Volley-Ball-Verein “Mix-Max”
Bubikon-Wolfhausen

18.12.2012 Zum heutigen letzten Training im Jahre 2013 kamen doch noch 12 Mix-Max’ler in die Halle. Traditionsgemäss

war heute Spielabend. Wir konnten schon um 19 Uhr die Halle benützen. 3 Stunden Volleyball war doch etwas anstrengend. So

nach 21 Uhr liess auch die Konzentration nach. Hans-Peter wusste nicht mehr, dass nach drei Ballberührungen das Streitobjekt

eigentlich über das Netz sollte. Hans und Walti merkten nicht, dass sie mit sechs Feldspieler spielten. Sofort wurde richtig

gespöttelt. Nach der wohltuenden Dusche suchten wir schnellstens die Rosenburg auf. Verschiedene Themen wurde diskutiert. Was

ist Faustball? Ein Altherrensport? Weit gefehlt. Hans-Peter wird nächstes Jahr einmal einen Besuch zu einem Nationalliga A

Faustballmatsch organisieren. Am letzten Samstag prasselten ja bekanntlich Meteoriten auf die Erde. Hans-Peter konnte dieses

sehr schöne Ereignis auf einem Video festhalten. Die Aufnahmen entstanden im Zeitraffer, mit einem herrlichen Sonnenaufgang

über Bubikon mehr...

11.12.2013 Wunderbares Hochdruckwetter bescherte uns einen sonnigen Tag mit einer herrlichen Fernsicht. Von diesem

Hochdruck war heute in der Halle nicht viel zu verspüren. Nur 10 Mix-Max’ler kamen zum Training. Firmenanlässe wie

Weihnachtsessen usw. verhinderte einen Grossaufmarsch. Dafür werden wir am Mittwoch den 18.12.2013 schon um 19.00 Uhr

mit dem Training beginnen. Traditionell wird es einen Spielabend geben. Unter Pascal seiner Leitung wärmten wir uns zuerst auf.

Mit Christoph übten wir wiederum den “Sprungwurf”. Hans war das letzte Mal einsame Klasse in dieser Disziplin. Diesmal zeigte er

schon leichte Ermüdungserscheinungen. Überhaupt verliefen dann die Spiele ziemlich ausgeglichen, wenn nicht sogar etwas zu

ruhig mit wenig Emotionen. Ja, kurz vor Weihnachten dürfen wir es sicher etwas gemächlicher angehen. Die Rosenburg war dann

die Endstation dieses Volleyball-Abends. Wir bestaunten noch das neue Kochbuch von Walti und schwatzten über die zum

Untergang geweihte Eisenbahn-Weiche im Bahnhof Bubikon. Es wäre schade, wenn kein Dampfzug mehr zwischen Bubikon und

Wolfhausen fahren könnte mehr...

04.12.2013 Heute nahm uns Monika wieder einmal ins Gebet. Alle Schreihälse während des Spieles sollten wenn möglich

die Lautstärke etwas zurückschrauben. Hans-Peter meinte, Volleyball lebe eigentlich von den Emotionen. Walti z.B. fällt bei einem

lauten Spiel immer aus dem Konzept. Ja so sind wir eben verschieden. Bei lauter Rock and Roll Musik und mit bunten Bällen

bewaffnet, leitete Walti ganz ruhig das Fitness. Monika zelebrierte uns eine effiziente Sprungtechnik, mit einem oberen Angriffsball.

Unser “springender “ Hans setzte diese Technik bei den nachfolgenden Spielen am besten um. Christoph unser schlauer Fuchs fand

ohne gross zu springen, immer eine Lücke und brachte die gegnerische Abwehr noch und noch in Nöten. Zum Glück konnte sich

das andere Team auf den super Service von Denis zählen. Schlussendlich verlief dieser Abend in etwas ruhigeren Bahnen. In der

Rosenburg beschäftigeten wir uns mit verschiedenen Themen. Walti präsentierte uns sein neustes Kochbuch. Hans-Peter gab

einige Sprüche von sich, z.B. “Wer glaubt, dass Geschäftsführer Geschäfte führen, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen

falten (Unbekannte Herkunft, oder fast eine Weisheit). 13 Mix-Max’er waren in der Halle.

Neuer Webauftritt Die alte Webseite wurde bis anhin mit dem WebCreator erstellt. Leider wird dieses einfache

Werkzeug auf Ende Oktober 2014 eingestellt, oder weil wir ja unsere Muttersprache teilweise nicht mehr benützen wollen, hiess die

Meldung einfach "End of Life". Der Internetauftritt (von englisch internetwork ‚Zwischennetzwerk' oder kurz Zwischennetz - um uns

in unserem Sprachgebrauch wieder einmal auszudrücken) musste neu gestaltet und in ein neues Kleid verpackt werden. Das war

mit viel Arbeit verbunden und ist nun abgeschlossenn. Übrigens Web aus dem Englischen kurz Web oder WWW steht für:

„Weltweites Netz" Schon gewusst?

27.11.2013 Das Thermometer zeigte -4 Grad. Da suchten wir gerne die warme Turnhalle auf. 13 Mix-Max`ler kämpften

sich durch die kalte Nacht um am Training teilzunehmen. Walti zeigte wiederum was "Fitonetic" bedeutet. Bewegungen max. 2-3

cm, so werden die innersten Muskeln trainiert. Die anschliessenden Spiele waren gekennzeichnet durch einen höllischen Lärm, bzw.

da brannten hier und dort die Emotionen durch. Christoph war kurz vor der Verzweiflung und wollte schon Ohrenschütze

montieren. Nachher beruhigte sich die Lage etwas. Trotzdem war ein Team nicht zu bremsen. Bei der gegnerischen Mannschaft

kam dann eher etwas Frust auf. Es sei ja nur ein Spiel meinte Monika. Anschliessend tagte der Vorstand in der Rosenburg und

bereitete sich auf die kommende Generalversammlung vor. Inzwischen sank das Thermometer auf -6 Grad. Brrrrrr.....

20.11.2013 Bei Nieselregen und einer kalten Brise strömten ein paar Unentwegte Mix-Max’ler in die Halle. Der Appell

ergab 3 Mädels und 7 Jungs. Walti verteilte uns Hockeystöcke. Bei passender Rock an Roll Musik wärmten wir unsere kalten

Muskeln auf. Christoph übernahm wiederum das Training für die abwesende Monika. Sie spielte zur gleichen Zeit bei den Altdorfer

Mädels Volleyball. Wir übten den intensiv den Pass aus der Position des Zuspielers(in). Nachher setzten wir das Geübte in die Tat

um. Walti präsentierte sich an diesem Abend in einer beneidenswerter Hochform und war mit seinen Gewinnschlägen nicht mehr

zu bremsen. Denis verrenkte sich den Rücken, oder irgendwas knackte im Rückenbereich. Claudia müsste ihr ganzes Wissen

aufbieten um ihn mit einer Rückenmassage so zusagen wieder “spielfähig” zu machen. So endete dieser Volleyballabend mit einem

eindeutigen Sieg des Teams, welche am nächsten Sonntag am Turnier in Wald teilnehmen wird. In der Rosenburg liessen uns

unsere Frauen kläglich im Stiche. Das Bierchen schmeckte nur halb so gut “nur unter Männern” Ja was soll es......

13.11.2013 StatusQuo - rockin all over the world - so hallte es

heute aus der Fosberghalle. Zuerst absolvierten wir unter der Leitung von

Pascal einen "Würfel-Parcour", dann folgten Dehnungsübungen, bis wir fit

für das Volleyballtraining waren. 13 Mix-Max'ler nahm dann Christoph für

die heute abwesende Monika unter seine Fittiche. Gespielt wurde in der

Aufstellung für das kommende Turnier in Wald. Auffallend war diesmal

Remo mit seinen Hechtsprünge und Walti der manchmal das

gegnerische Feld nich immer fand. Unsere Soutiens waren nicht immer

zugegen. So gelang halt manche schöne Finte. Die lockere Stimmung

übertrug sich dann auch in die Rosenburg beim Schlusstrunk.

06.11.2013 Nachdem die Novemberstürme am Nachmittag

tobten, tobten 13 Mix-Max'ler frisch fröhlich in der Fosberghalle. Das

Aufwärmen absolvierten wir in gewohnter Manier mit Walti. Er

drückte uns Basketball-Bälle in die Hände. Nachher spielten wir

"Blind" Volleyball. Monika spannte Blachen über das Netz. So sahen

wir die Bälle erst sehr spät. Eine lustige Übung. Die nachfolgenden

Spiele waren für das eine Team "Himmel-Hoch-Jauchzend" und für

das andere "Tief betrübt", also zum Vergessen. In der Rosenburg

gab es wieder viel zu erzählen. Das kühle Bierchen war dann für

die einten der erste Aufsteller des Abends.

30.10.2013 Heute klappte es wieder einmal mit AC-DC

Musik zum Aufwärmen. Bei diesem Rhythmus ging praktisch alles

von selber. Pascal leitete das Einturnen und Christoph das Training.

Monika spielte bei den Altdorfer Frauen. Eine schöne Anzahl von 11

Mix-Max'ler nutzten diesen schönen Herbstabend um am Training

teil zu nehmen. Zur weiteren Fitness spielten wir "Indiaca".

Nachher übten wir die Positionen. Wo steht jetzt eigentlich die

Nummer 6, oder die Nummer 2? Beim Zuspiel mussten wir die entsprechenden Nummern aufrufen und natürlich irgendwie auch in

die Richtung spielen. Manchmal entstanden Verwirrungen, oder einigen vergassen wieder die Positionsnummer. Irgendwann

klappte es doch noch. Nachher spielten wir sanft Volleyball. Wir durften keine Smash spielen. In der Rosenburg stillten wir dann

den Durst und freuten uns schon auf den nächsten Freitag. Unser Mitglied Walti wird im Geissbergsaal einen Diavortrag halten,

unter dem Motto "Kuba erleben" 1000 km mit dem Bike!

23.10.2013 Nach den Herbstferien wäre normalerweise ein Grossaufmarsch von Mix.Max'ler die Normalität gewesen. Aber

nur gerade 8 (+Hans als Schiedsrichter +Ramona am Schluss des Abends) Unentwegte wagten sich in die nasskalte Nacht hinaus,

um am Training teilzunehmen. Die Aufwärmrunde mit Walti bestand aus den obligaten Übungen. Nachher übten wir etwas für das

kommende Herbstturnier am nächsten Samstag. Wir sind also bestens gewappnet.

Turnier vom 04.10.2013 in Zollikon Es gibt doch Bier in Zollikon Das Nachtturnier in Zollikon war ein

Anlass der besonderen Art. Die Teilnahme war gratis, es gab keine Beiz und die Mannschaften bestanden aus 4 und mehr

Männern. Dementsprechend konsterniert begannen wir unser erstes Spiel. Die Gegner („Bekannte“ vom Volewa-Turnier in Wald)

fegten uns ohne Gnade vom Platz. Als wir dann dem zweiten Spiel zusahen, stieg unser Optimismus wieder an. Das Niveau war auf

unserer Höhe und wir erhofften uns doch noch eine oder zwei Chancen. Trotzdem reichte es nur für ein Unentschieden (Spiel auf

Zeit) und 2 knappe Spielverluste und so flogen wir nach der Vorrunde raus. Die Spiele waren hart umkämpft und Christoph

versuchte sogar, den Ball mit dem Gesicht abzunehmen. Nach einer sehr kurzen Verschnaufpause nahm er aber tapfer das Spiel

wieder auf. Das kühle Bier, welches der Pizzalieferant vorbeibrachte, linderte alle psychischen und physischen Schmerzen und nach

einer lustigen Runde Geschichtenerzählen auf dem Dorfplatz machten wir wieder auf den Heimweg.

02.10.2013 Dank der Grosszügigkeit der Jugi, durften wir bereits um 19.30 Uhr in die Halle. 10 Mix-Maxler nützten die

Gelegenheit und lieferten sich spannende, wenn auch leider etwas einseitige Duelle. Die "Verlierer" kämpften mit Händen und

Füssen (!) und konnten immerhin einen Satz gewinnen. Turniernews: Das Thalwiler Turnier vom 3.11.13 wurde in Folge

Renovationsarbeiten abgesagt. Eine Mix-Max-Auswahl wird aber am Freitag, 4. Oktober in Zollikon ein Nacht-Turnier bestreiten.

25.09.2013 Die Aufwärmrunde mit Pascal musste heute leider ohne Musik auskommen. Wir hätten gerne Klänge von den

Krokus oder noch besser AC-DC gehört. Da lässt es sich beschwingter die Streching-Übungen angehen. Ehe wir endlich mit dem

Volleyballspiel beginnen konnten, musste noch alles Organisatorische zum Dorfturnier besprochen werden. Die anschliessenden

Spiele waren gekennzeichnet durch einen verbissenen Kampf. 3x erwischte Monika unseren Günter beim Service, weil er immer an

der Grundlinie kleben blieb. Genau diese Lücke fand sie jeweils punktgenau und Günter war der Verzweiflung nahe. So wurden

auch unsere Lachmuskeln arg strapaziert. Hans, der sich im letzten Training am Fuss verletzte, agierte als Schiedsrichter. So endete

wiederum ein spannender Volleyball-Abend. In der Rosenburg war dann die "Töffli-Bueben" das grosse Thema. Das kühle Bier

schmeckte an diesem "Altweiber-Sommer-Abend" vorzüglich.

18.09.2013 Die Krokus(se) waren heute unsere Begleiter beim Springseilen und Dehnungsübungen. Gemeint sind nicht

die Blumen, sondern die Rockband, womit Pascal uns nach diesen Klängen durch die Halle hetzte. Zum ersten Schnuppertraining

durften wir Michael aus Rüti herzlich bei uns begrüssen. Heute leitete Christoph das Training. Monika spielte zur gleichen Zeit bei

den Altendorfer Damen. Wir übten wieder einmal das Bauchnabelprinzip. Ein sauberer Pass auf die Position 2 (durch Matten

markiert) war gefragt. Für das erste Volleyballspiel durfte der Ball nur mit einem 10-Finger-Pass über das Netz und beim zweiten

Spiel nur mit der Manschette. Nachher durften wir voll aus allen Rohren schiessen und Attacken fahren. Leider verletzte sich Hans

leicht am Fuss und musste gepflegt von zwei fürsorglichen Frauen das Spielfeld verlassen. Diese Behandlung überstand er bestens.

Auf alle Fälle schmeckte das obligate "Panasch" in der Rosenburg ihm und allen bestens. Draussen war es nasskalt und es regnete

in Strömen.

Turnier vom 13.09.2013 - Freitag der 13. - ein guter Tag: Das Altendorfer Nachturnier war auch dieses Jahr ein

tolles Erlebnis. Der Spielmodus war einfach: 15 Minuten Zeit, um möglichst viele Punkte zu machen. Demnach erstaunen

Schlussresultate wie, 36:15 oder 30:20 nicht. Debi, Ramona, Monika, Michael, Christoph und Remo spielten, kämpften und

siegten…. Zumindest alle sechs Vorrundenspiele.

Das Finalspiel gegen die ewigen Turniersieger, die Seefeldjumpers, war schnell vorbei. Die Mannschaft war abgeklärt, gut auf

einander eingespielt und souverän. Wir verloren das Finalspiel mit 25:15. Die lobenden Worte bei der Siegerehrung durch den

Turnierleiter Peter, versüssten uns dann aber die Niederlage. „ Mit Mix-Max auf dem 2. Platz habe ich wirklich nicht gerechnet. Ihr

habt Euch im Vergleich zu den letzten Jahren enorm gesteigert. Ihr spielt unspektakulär Volleyball, aber mit einer sehr guten

Technik und einem tollen Zusammenspiel. Ihr seid ein gutes Beispiel dafür, dass Plausch-Volleyball auch auf hohem Niveau gespielt

werden kann.“ Den gewonnenen Früchtekorb verspeisten und teilten wir untereinander auf. Der Apfelsekt wird Ende Oktober nach

einem Training getrunken. Debi hat nämlich versprochen, in der vorlesungsfreien Zeit jeweils ins Training zu kommen.

Wir waren ein tolle Truppe, vielen Dank für Euren Einsatz. So macht’s Spass!

11.09.2013 Trotz nassem und kühlem Wetter fanden 14 Mix-Max'ler den Weg in die Halle. Nach einigen

Gleichgewichtsübungen auf Matten, unter der bewährten Leitung von Pascal, kämpften wir um jeden Ball. Eine Team musste als

Sparringpartner für die Teilnehmenden am nächsten Turnier in Altendorf den Kopf hinhalten. Gegen so hochkarätigen Spielerinnen

war kein Kraut gewachsen. Mix-Max ist für Altendorf bestens gerüstet. Debora verabschiedet sich einstweilen von uns. Sie wird in

der nächsten Zeit ein Studium in Freiburg aufnehmen. Alles Gute liebe Debora.... Der Kuchen schmeckte vorzüglich!!!

Mix-Max gratuliert Denis &

Sabine 7.9.2013 Unsere neuen Team-T-

Shirts hatte heute unseren ersten, offiziellen, wenn

auch nicht sportlichen Auftritt. In der Kirche

Seegräben gaben sich Denis und Sabine das Ja-

Wort. Einige Mix-Maxler standen Spalier und

begrüssten die Neuvermählten mit einem lauten

Miiiiix-Max. Beim anschliessenden Apéro auf

Juckers Farmart wurden mit dem Paar gefeiert.

Nochmals die besten Wünsche von allen Mix-

Maxlern.

04.09.2013 Der Sommer ist wieder

zurückgekehrt, die Halle war schwül warm und

Walti fand für das Aufwärmtraining keine

Gnade für uns. Bälle mussten hin und her

geworfen werden, dazwischen gab es

schweisstreibende Sprints. Für heute mussten wir leider ohne Monika auskommen. Sie weilte bei den Altendorfer Damen. Mit 10

Mix-Max'ler herrschte etwas mehr Platz auf dem Spielfeld. Hans lief wieder zu einer beneidenswerten Hochform auf und riss uns

alle in einen wahren Spielrausch. Wir kämpften bis zum Umfallen. Das kühle "Blonde" in der Rosenburg hatten wir redlich verdient.

28.08.2013 Die Tage werden immer kürzer, der Herbst sendet bereits als Vorbote etwas kaltere Temperaturen und etwas

Regenschauer in unsere Region. Heute spielte Denis das letzte mal als Junggeselle mit uns. Er wird am nächsten Freitag der Hafen

der Ehe ansteuern und am 07.09.2013 steigt dann die richtige Hochzeitsfeier. Die Mitglieder vom Volleyballverein Mix-Max wurden

von ihm zum Apèro eingeladen. Dafür herzlichen Dank. Pascal leitete heute das Aufwärmtraining. Wir mussten Jasskarten mit der

richtigen Farbe so zu sagen Erlaufen. Wiederum stresste Monika den Schreibenden mit ihren bereits berühmten

Koordinationsübungen. Ein leichter Aufwärtstrend war bei ihm am heutigen Abend zu beobachten. Wir spielten bis kurz vor 22 Uhr

intensiv Volleyball. Das kühle "Birchen" in der Rosenburg tröstete manchen über gemachte Fehler hinweg. Emil war heute mit

seinem Service einfach einsame Klasse. 14 Mix-Maxler fanden den Weg in die Halle. Übrigens die neuen T-Shirt sollten nur mit 30

Grad gewaschen werden!!!

21.08.2013 Nach diesem tollen Trainingswochenende standen wir wiederum auf der Volleyballbühne. Zum

Schnuppertraining begrüssten wir neu Doris bei uns. Walti jagte uns zum Aufwärmen mit dem Frisbi durch die leicht schwüle

Frosberghalle. Nach den obligaten Einspielen gab es wiederum spannende Kämpfe. Beim Schlusstrunk in der Rosenburg erzählte

uns Ramona ihre Erlebnisse während den Sommerferien. Ihr Sohn hatte den Wunsch, einmal in Locarno ein Glace zu essen. Aus

diesem Wunsch entstand dann eine dreitägige Velofahrt via Klausen und Gotthard ins Tessin. Wir staunten ab dieser super

Leistung. Auch Walti, unser Velofreak zollte ihr Respekt.

Trainingswochenende vom 17./18.08.2013 - Mix-Max rockt im Toggenburg Zuerst verdient

Monika, unsere Trainerin, ein dickes Lob!!! Dieses Wochenende war einfach Spitze. Unsere Erwartungen wurden bei Weitem

übertroffen. 11 Mix-Max'ler nahmen daran teil: Pascal, Walter, Hans, Remo, Michael, Monika, Hans-Peter, Lilian, Christoph, Doreen

und Emil. Als Gäste und natürlich als Verstärkung spielten Käre und Heidi mit. Marlies besuchte uns beim Nachtessen.

Wir besammelten uns um 13.30 Uhr im Hotel Rössli in Alt. St. Johann. Um 14.00 Uhr ging es ab in die nahe Turnhalle, vorbei an

einer Hochzeitsgesellschaft und wir in den neuen T-Shirts. Alle brannten auf Volleyball. Zuerst weihte uns Walti in die Geheimnisse

des "Federball-Spielens" (man sagt auch Badminton) ein. Nachher plagte uns Monika mit mehreren Koordinationsübungen, wobei

der Schreibende da noch keine gute Figur abgab.

Zwischen 16-17 Uhr gönnte uns Monika eine Verschnaufpause, die wir bitter nötig hatten. Nachher ging es weiter bis 18.30 Uhr mit

Spiel und Spass . Ein kühles Bier brachte dann endlich die ersehnte Erfrischung. Nach einem himmlischen Nachtessen mit einem 4-

Gangmenü sanken wir alle etwas müde in die Federn bezw. Betten und freuten uns bereits auf den Sonntag.

Zwischen 16-17 Uhr gönnte uns Monika eine Verschnaufpause, die wir bitter nötig hatten. Nachher ging es weiter bis 18.30 Uhr mit

Spiel und Spass . Ein kühles Bier brachte dann endlich die ersehnte Erfrischung. Nach einem himmlischen Nachtessen mit einem 4-

Gangmenü sanken wir alle etwas müde in die Federn bezw. Betten und freuten uns bereits auf den Sonntag.

10.07.2013 Sonne... Sonne... und eine feucht warme Fosberghalle zum Trainingsabend, bescherte uns einen Gross-

Aufmarsch von Mix-Max'ler. 14 Volleyballbegeisterte wollten den Spielabend kurz vor den Sommerferien nicht verpassen. Schon um

19.15 Uhr ging es richtig zur Sache. Spannende Spiele mit längeren Ballwechseln kamen so zu Stande. Jetzt gönnen wir uns eine

Ruhepause und freuen uns auf das von Monika organisierte Volleyball-Wochenende vom 17.& 18.08.2013 im schönen Toggenburg.

In der Rosenburg offerierte Hans-Peter noch eine Runde zum bevorstehenden Geburtstag. Hier noch ein Kurzvideo:

03.07.2013 Regen... Regen... vielleicht war das regnerische Wetter schuld am spärlichen Aufmarsch zum heutigen

Training. 9 Mix-Maxler fanden den Weg in die schwül-warme "Abbruchhalle". Zum Spielbeginn um 19.15 Uhr wärmten wir uns auf.

Ramona konnte wieder nach längerer Verletzungsphase mitmachen und zeigte eine tolle Leistung. Denis verstauchte sich leicht die

Finger. Aber für das "Ja-Wort" zur kommenden Hochzeit ist dieses Mallheur eine Bagatelle. Michael's Attacken waren heute nicht

immer so erfolgreich. Danke an die übrigen Spieler&innen Claudia, Doreen, Monika, Christoph, Remo und Hans-Peter für die

rassigen Kämpfe um jeden Ball. Wiederum beschlossen wir den Abend in der Rosenburg.

26.06.2013 Korinna verdankte zuerst die Einladung zum Apéro an Denis Hochzeit vom 07.09.2013. Zeit und Ort wird den

Mitgliedern noch mitgeteilt. Inzwischen konnte sich die zum "Abbruch" geweihte Fosberg-Halle seit dem letzten Training wieder

etwas abkühlen. Heute legte Walti Rock and Roll Musik auf und liess uns mit dem Volleyball die Muskeln aufwärmen. Nach dem

Üben des Services spielten wir in Vollbesetzung Volleyball. Inzwischen musste RF in Wimbledon bereits die Koffern packen, da

spielten wir munter weiter. Es gab wieder ausgeglichene Partien, wobei der Schreibende seinen Mitspielern &-innen dauernd den

Ball klaute. Er versprach für das nächste Mal Besserung. In der Rosenburg versammelten sich doch noch eine Handvoll Mix-Max'ler

zum Schlusstrunk. Herzlichen Dank an Walti für das Fitness und Monika für die Leitung des Trainings.

19.06.2013 Volleyball-Sauna Trotz tropischer Hitze kamen 11 Mix-Maxler in die Halle und Pascal liess uns scheinbar

harmlose Übungen zum Aufwärmen machen. Innert kürzester Zeit waren wir alle pitschnass und eine erste Trinkpause war nötig.

Der Hitze zum Trotz, spielten, hechteten und schlugen wir munter drauf los. Drei recht ausgeglichene Partien mit (leider) nur einem

Sieger kamen zu Stande. Der Wasser- und Salzverlust wurden dann anschliessend in der Rosenburg bei Bier und Salznüssen wieder

ausgeglichen. (Anmerkung Trainerin: Danke, dass Ihr trotz des sommerlichen Badewetters in die Halle gekommen seid!)

12.06.2013 GUANTANAMERA ein Hauch südamerikanischer Melodien begleiteten uns beim Einturnen. Walti verteilte an

uns bunte Bälle. Mit diesen lies sich allerlei anstellen. Nur 11 Mix-Max'ler fanden den Weg in die sommerlich warme Halle. Ramona

nahm nach längerer Absenz am Fitness teil. Korinna verlies noch die Einladung zum Apéro an Denis Hochzeit vom 07.09.2013.

Herzlichen Dank an dieser Stelle. Bis dann haben wir ja die neuen Mix-Max T-Shirt!! Kurzes Einspielen und dann ging es richtig zur

Sache. Immer wieder fiel das Wort sch.... Halle. Viele Bälle flogen zur viel zu niedrigen Hallendecke. Es war zum Verzweifeln.

Uneinigkeit herrschte auch bei der Frage: Ball in oder out? (siehe "kleiner" Schiedsrichterkurs). Wie immer beruhigten sich die

Gemüter wieder sehr schnell. Einzig der Lärmpegel war wiederum etwas hoch. Walti erschrack bei diesem Geschrei so, dass er sich

den Fuss noch leicht "verknackste" In der Rosenburg tranken wir noch das obligate Bierchen.

05.06.2013 Sonnige Berge, sonnige Höhen klang es aus dem Lautsprecher. Walti wählte die richtige Musik nach dieser

miesen Regenwetterperiode mit Überschwemmungen hier und dort. König Fussball regierte das Geschehen beim Einturnen. Es

folgten einige klassische Volleyballübungen, die wir trotz Hitze in der Halle bravurös lösten. Wir spielten dann fünf gegen fünf.

Hans konnte seine Emotionen kaum bändigen. Erst bei einem kühlen Bierchen in der Rosenburg normalisierte sich der Lärmpegel

wieder auf das gewohnte Niveau.

29.05.2013 Unser offizieller Schreiberling auf Reisen ist inzwischen wieder zurück gekehrt und zückte sogleich seine neue

Video-Kamera. Aber zuerst mussten wir uns mit Walti aufwärmen. Er wählte heute als Begleitmusik AC-DC und dann für die

langsameren Übungen die sehr schönen Klängen von Whitney Houston. Kurzes Einspielen und dann wurde gespielt, oder lassen

wir doch mal einfach die Bilder sprechen. Hier der Link:

22.05.2013 Da unser offizieller Schreiberling auf Reisen ist und seine Stv. gestern an einer Sitzung war, ist dieser Bericht

"nur" aus zweiter Hand. An diesem Mittwoch glänzte die Trainerin mit Abwesenheit und die Mix-Maxler mussten sich selber

organisieren. Christoph nahm wagemutig diese Aufgabe in Angriff und meisterte diese gemäss einer geheimen Quelle mit Bravour.

Vielen Dank an Alle.

15.05.2013 Zum Aufwärmen führte uns Walti in

die Geheimnisse des Hallenhockeys ein. Wie ein Maikäfer

auf dem Rücken liegend dehnten wir unsere müde

Knochen. Alle waren fleissig bei der Sache und konnten

dabei noch gut lachen. Anschliessend spielten wir uns

ein. Der Aufmarsch der Mix-Max Truppe schwächelte an

diesem Mittwoch etwas. Unsere Frauen waren in der

Mehrzahl und wünschten gegen uns drei Männer zu

spielen. Ja das war ein hartes Stück Arbeit. 2 Sätze

gingen an die Männer und einer an die Frauen. Sie

wehrten sich äusserrst tapfer und standen sehr kompakt.

In der Rosenburg liessen sie uns aber völlig im Stich.

Walti und Hans-Peter mussten den Schlusstrunk ganz

alleine geniessen.

08.05.2013 Monika liess uns uns schon um

19.00 Uhr antraben. Da waren wir erst 5 Mix-

Max'ler(innen). Bei sommerlichen Temperaturen

trudelten langsam weitere Volleyballbegeisterte in der Halle ein. Ab 20.00 Uhr konnten wir dann in Vollbesetzung spielen. Gegen

Schluss fehlte bei einigen Spieler-innen etwas an der Konzentration. Einzig Walti mit seiner Top-Fitness tanzte nimmermüde dem

Ball hinterher. Es hat wieder Spass gemacht.

17.04.2013 Bunte Frisbis segelten durch die Halle. 10 fröhliche Mix-Max'ler versuchten die fliegenden Untertassen

aufzufangen. Unter der Leitung von Walti wurde das Einturnen zu einem lustigen Anlass. Heute war Spielabend. Eigentlich wie

immer vor den Ferien. Nebst dem Spielerischem wurde auch verbal gekämpft. Walti meinte, seine Mannschaft könne einfach nur

gut spielen. Das stachelte natürlich die Gegner auf, welche dann immer besser in Fahrt kamen. In der Rosenburg feierten wir

schon den Geburtstag (18.04.2013) von Claudia. Herzliche Gratulation und nochmals besten Dank für die gespendete Trinkrunde.

Jetzt sind die Frühlingsferien. Wir treffen uns wieder am 8. Mai 2013

10.04.2013 Walti hielt für uns "Boxer-Springseile" und nostalgische Begleitmusik bereit. Nach dieser Aufwärmrunde übten

wir mit der Teamaufstellung zum Dorf-Turnier vom Samstag, 13.04.2013 in Bubikon (Spielbeginn 13.30 Uhr in der Turnhalle beim

kleinen Hallenbad). Herzlichen Dank an den Sparringspartner, welcher trotz Übermacht der Turniermannschaft wacker mithielt.

Einzig Hans zog es vor, das Bierchen etwas früher in der Rosenburg einzunehmen. Wir sind gut gerüstet für das Dorfturnier

07.04.2013 Das Zolliker-Turnier für 2-er Teams bestritten für Mix-Max Deborah, Monika und Hans-Peter. Es war ein

"arbeitsreicher" Tag. Das Feld mass nur 6x6 Meter und war nicht immer leicht zu "tüpfen". Wir hatten viel Spass. Am Schluss

reichte es für den 13. Rang (von 17). Als Preis erhielten wir ein Springseil und Osterhasen mit dem Ablaufdatum 05.05.2013. Also

noch äusserst lecker und frisch. Föteli sind im Fotoalbum.

03.04.2013 Unser Einturner liess uns gestern mit Tennisbällen trippeln, tätscheln und jonglieren. Dabei stellte sich heraus,

dass so manch einer sehr geschickt ist und sogar mit drei Bällen umgehen kann. Danach liess uns die Trainerin verschiedene

Übungen für die bessere Antizipation des Balles und die untere Abnahme durchführen. Die Spiele waren, wie immer sehr engagiert

und recht ausgeglichen. Den Gerüchten nach, hatte ein Mitglied am Dienstag Geburtstag und liess in der Rosenburg die Korken

knallen. Wir grüssen unseren Schreiberling,welcher sich mit seinem WoMo in wärmeren Gefilden tummelt.

AKTUEL Das neue Vereins-Shirt ist da! Interessenten können sich gerne am Mittwoch in die Bestellliste eintragen. Ein grosses Dankeschön an die Sponsoren!

27.03.2013 Kurz vor Ostern durfte natürlich das von Monika neue kreierte Osterhasen-Fitnessprogramm nicht fehlen. Der

arme Hase in der Mitte stehend, seine Mithasen im Kreis um ihn herum, spielten ihm dauernd den Ball zu. Gute Reaktion und

Technik war gefragt. Nach der Teameinteilung ging es los. Wiederum war eine Mannschaft fast nicht mehr zu bremsen. Sämtliche

gemeinen Finten von Michael gingen ins Leere. Ja, es war manchmal zum Verzweifeln. Zum Glück schmeckte der Tee-Rum in der

Rosenburg etwas mehr als die gezeigte Leistung des Schreibenden.

Nachtrag: Da Ramona so lieb war und die Resultate dokumentierte, kann ich noch folgende Resultate hinzufügen: 15:25, 25:18,

19:25, 21:25 (ja das tut weh!!! Es grüsst Hans-Peter)

20.03.2013 Das heutige Motto beim Einturnen hiess: "Mix Max beim Twisten" Mit einem Fussball mussten wir kreuz und

quer durch die Halle tänzeln. Einige verspürtern schon den Frühlingsbeginn und waren besonders fleissig dabei. Nachdem uns

Walti noch einige Dehnungsübungen aufbrummte zeigte uns Monika das richtige Verhalten der "Soutiens". Im Spiel selber will das

Gelernte nicht so richtig klappen. Noch und noch fand Christoph grosse Lücken im löchrigen Emmentalerkäse. Eine Mannschaften

brillierte heute besonders. Die andere kam nur mit viel Mühe auf Touren und musste wie ein geschlagener Pudel vom Felde gehen.

In der Rosenburg wartete Ruth mit ihrem Hans auf uns. Es gab wieder viel zu erzählen und der Pegel stieg manchmal auf satte

82dB. Bei diesem Wert handelt es sich natürlich um den Schallpegel und nicht um den Alkoholpegel.

13.03.2013 Walti drückte zum Einturnen jedem einen Basketball in die Hände. Mit dem Ball "tätschelnd" hüpften wir

durch die Halle. Die Bodenübungen dienten zum Dehnen. Mit dem schweren Basketball einigermassen die Balance zu behalten

gelang nicht allen. Das Netz wäre eigentlich schnell gespannt gewesen, wenn nicht alles verkehrt herum aufgehängt wurde. Alles

wieder zurück und nochmals von vorne beginnen hiess es dann. Endlich konnten wir unseren gewohnten Ball über das richtig

gespannte Netz knallen. Unser "Oberknaller" war wieder unser lieber Micheal. Heute war er im Element und riss seine Mitspieler zu

tollen "Attacken" hin. Ein Ball von Michael sauber zu parieren war nicht einfach. Die Gegner hielten aber tapfer mit und gewannen

schliesslich nach hartem Kampf den letzten Satz äusserst verdient. Bravo.

06.03.2013 Zum Einturnen dienten uns diesmal ein Unihockey-Stock. Wir jonglierten den kleinen Ball geschickt durch die

Halle. Dann folgten Dehnungsübungen. Monika hatte für uns eine gute und schlechte Nachricht. Die gute zuerst: Das

Trainingsweekend findet am Wochenende 17./18. August 2013 statt. Leider schnappte uns ein anderer Verein kurzerhand alle

Zimmer auf dem Stoss vor der Nase weg. Aber Monika unser Organisationstalent plante alles um und so werden wir im schönen

Toggenburg das Weekend verbringen können. Das Projekt "T-Shirt" ist auf gutem Wege. Ein weiterer Sponsor hat sich gemeldet.

Darüber berichten wir später. Volleyball-mässig übten wir das saubere Verschieben auf dem Felde und spielten nachher noch drei

Mätschli.

27.02.2013 Endlich nach den Skiferien ging es wieder los. Walti leitete das Fitness. Ein Ball musste in die Höhe geworfen

werden und nach einem schnellen Sprint wieder aufgefangen werden. Einige schafften es bis in die Hallenmitte. Dann folgten

strenge Dehnungsübungen. Nach der freudigen Nachricht, dass wir einen Teilsponsor (Michael) für das neue T-Shirt gefunden

haben spielten wir Volleyball. Das Trainingsweekend auf dem Stoss findet am Wochenende 17./18. August 2013 statt. Auch die

weiteren Turniertermine werden von den Mitgliedern rege benutzt. Das ist erfreulich.

06.02.2013 Heute gab es zwei Highlight: Der neue Hallenschlüssel funktionierte und es war Spielabend (eigentlich wie

immer vor den Ferien). 16 Mix-Max'ler tauchten in der Halle auf. Ein Hallenhockey-Mätschli als kurzes Aufwärmen und dann ging es

richtig zur Sache. Wir kosteten die neue Hallenmiete bis zur letzten Sekunde voll aus. Alle zeigten sich in einer super Spiellaune.

Wir hoffen, dass mit der 14-tägigen Volleyball-Abstinenz niemand in ein schwarzes Loch fallen wird. Wir treffen uns wieder am

27.02.2013.

30.01.2013 Die diesjährige GV 2013 verlief sehr harmonisch. 21

Mitglieder fanden den Weg in die Rosenburg. Nach einer Stunde war der

Spuck schon wieder vorbei. Alle Geschäfte konnten zügig behandelt

werden. Einzig beim Thema höherer Mitgliederbeitrag gingen die Wogen

etwas hoch. Ungläubig musste die Versammlung zur Kenntnis nehmen,

dass wir neuestens eine horrende Hallenmiete zahlen müssen.Monika

präsentierte uns einen 2-tägigen Ausflug auf den Stoss. Das Programm

verspricht einiges. Bei der Anschaffung eines neuen Vereins-Shirt

kamen wir einen Schritt weiter. Immerhin lässt sich einen Trend

betreffend des Materials erkennen. Das Rosenburg-Team bewirtete uns

vorzüglich. Dafür gibt es eine Rose.

23.01.2013 Mix-Max gratuliert unserem Mitglied Pascal und

seiner Frau zur Tochter Leana. Walti (unser frischgebackener

Grossvater) liess uns zu Klängen von Simon & Garfunkel mit einem

Fussball durch die Halle tanzen. Monika hatte für uns 12 Mix-

Max'ler einen Volleyball-Postenlauf bereit. Auf dem Rücken liegend

einen "10-Finger-Pass" zu üben, entpuppte sich als nicht ganz

einfach. Dann duellierten wir uns auf dem Felde. Christoph fand

immer eine Lücke, um den Volleyball fein zu platzieren. Es war fast

zum Verzweifeln. Micheal ritt mehrere Attacken. "Ramona sei zu

wenig schnell, Hans-Peter stehe quer im Schilf" war das harte

Verdikt unserer Trainerin. Mit etwas teilweisen geknickten Köpfen,

diskutierten wir in der Rosenburg über eine Anschaffung von neuen

Vereinsleibchen. Hans-Peter erklärte sich bereit, bis zur GV Offerten

einzuholen. Im Moment herrsche zwar etwas Ebbe in der Kasse

und einen Vereinsbeitrag liege nicht drin. So beendeten wir auch

diesen Abend und schlichen dann in die feuchtnasse Nacht nach

Hause. Wir freuen uns schon auf die kommende GV am 30.01.2013

in der Rosenburg.

16.01.2013 Walti (unser frischgebackener Grossvater) liess uns zu Country- Africa-Africa Klängen durch die Halle flitzen.

Basketball-Bälle kamen auch zum Einsatz. Genau 12 Mix-Max'ler übten unter der Leitung von Monika verschiedene Varianten des

Zuspiels. Die anschliessenden spannenden Spiele waren dank der ausgeglichenen Teamstärke höchst dramatisch. Hans stolperte

sogar über seine eigenen Füsse. Günter war manchmal nicht ganz präsent (vermutlich gedanklich am Schöppelä seiner jüngsten

Tochter). Aber es kam immer grosse Freude auf. Wie immer war die Rosenburg dann die Schlussstation, bevor sich alle im

Schneegestöber "uf und dävo" machten.

09.01.2013 Endlich nach 3 Wochen Volleyball-Abstinenz brannten wir auf heisse Spiele. Bis es soweit war, schlauchte uns

Walti mit harten Fitnessübungen. Er versüsste uns zum Glück die Anstrengungen mit rassiger kubanischer Musik. Heute waren 17

Mix-Max'ler in der Halle. Laut Monika sei das neuer Rekord. Bei einem solchen grossen Andrang musste unsere Technische Leiterin

Gruppen bilden. Der eigene Ballvorrat reichte auch nicht mehr aus. Aber wir kriegten alles hin und bald konnten wir nach

verschiedenen Übungen endlich mit Spielen beginnen. Der Ball flog pausenlos hin und her und wollte fast nicht mehr zu Boden

fallen. Das Bierchen in der Rosenburg hatten wir redlich verdient. Wir trafen uns bereits um 19.00 Uhr in der Halle zum

sogenannten "Schlussgang". Walti verteilte Federballschläger und führte uns in die Kunst des Federballspieles ein. Eine zweite

Gruppe spielte ein lockeres Fussball-Mätschli zum Aufwärmen. Wir waren 13 Mitglieder und durften Deborah und Sara neu zum

Schnuppertraining begrüssen. Herzlich willkommen bei uns. Nachher spielten wir bis zum Umfallen 2½ Stunden Volleyball. Es war

wieder ein kurzweiliger Abend mit Höhen und Tiefen, Frust und Freude. Eine gerechtere Neuaufteilung der Mannschaften brachte

dann schöne Spielzüge und knappere Resultate. Der Abschlussumtrunk in der Rosenburg hellte die Gemüter wieder auf. Wir

freuen uns schon auf den 16.01.2013!!!

Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
November 2013 Dezember 2013
Aktualisiert am 24.03.2019
Wöchentliche Kolumnen 2013