Volley-Ball-Verein “Mix-Max”
Bubikon-Wolfhausen
Grüsse aus dem fernen Neuseeland (Kiwi-Land) Nicole schrieb uns: Meine Reise in NZ neigt sich schon bald dem Ende zu. Ich habe sehr viele Eindrücke in meinen Rucksack packen können und mir eine gesunde Portion Spass gegönnt. Frohe Weihnachtszeit wünsche ich euch allen! Liebe Grüsse, Nicole. Training vom 19.12.14 - Ein turbulenter Abend: Zum Schnuppertraining durften wir Beni und Jan bei uns herzlich begrüssen. Denis meldete uns, dass er Vater einer Tochter namens Mila geworden ist. Somit bekam Hans-Peter den Stautus eines “Grossvaters”. Herzliche Gratulation den beiden. Kaum spielten wir Volleyball, war dann schon beinahe “Fertig lustig”. Günter kam mit einem Fensteröffner ins Gehege und musste das Spital aufsuchen. Beim Schlusstrunk im “Bahnhöfli” kam endlich die erlösend Nachricht “Nichts sei gebrochen, alle Finger seien okay” Wir wünschen Günter baldige Genesung. Training vom 12.12.14 - Supertalente: Während einige Mix-Maxler in Jona dem Supertalent Eliane Müller lauschten, setzten die verbleibenden 8 Mix-Maxler im Training zu Höhenflügen an. Auf dem Minitramp wurde die Smashtechnik verfeinert. Danach spielten wir wie immer mit vollem Einsatz bis an die Grenzen der Friedheim-Halle Volleyball. Bei Ramiz im Restaurant Bahnhof Bubikon wurden wir dann kulinarisch mit feinen Bruschette verwöhnt. (Monika) Training vom 05.12.2014 Fussball war Trumpf: Lediglich sieben Mix-Max’ler wollten am Training teilnehmen. Walti leitete wie immer suverän das Aufwärmtraining. Wir spielten locker Fussball. Auch in dieser Disziplin waren wir fast unschlagbar. Nach einigen kleineren Trainungseinheiten spielten wir Volleyball. Nur mit sieben Spieler und Spielerinnen kam zwar viel Spielfreude auf, aber es klafften zu viele Löcher. Als Gast gesellte sich noch Emil in die Halle. Leider muss er seine Volleyball-Karriere beenden. Schade.... Training vom 28.11.2014 Der gewonnene Pokal wurde bestaunt: Nach diesem Sieg in Wald standen 11 Mix-Max’ler schon wieder auf dem Felde. Bei einem Hockeymätschli, als lockeres Aufwärmtraining, ging es trotzdem voll zur Sache. Monika überraschte uns mit einem Hallenparcour. An verschiedenen Posten mussten Übungen absolviert werden. Sogar ein ferngesteuertes “Autöli” kam zum Einsatz. Darüber freute sich Korinna ganz besonders. Sie war die Geschicklichste bei diesem Posten. Andere steuerten das Ding direkt in die Toilettentüre. Volleyball wurde dann auch noch gespielt. Turnier vom 23.11.2014 in Wald: Premiere! Wir wurden Turniersieger in der Kategorie Plausch: Diese Gruppe bestand aus 10 Mannschaften und wir haben in allen 6 Spielen keinen einzigen Satz verloren! Leider konnte Monika krankheitsbedingt nur im ersten Spiel mitspielen. Manuel fand zum Glück für jedes Spiel eine passende Ersatz-Spielerin aus anderen Mannschaften. Wir spielten ruhig und konzentriert, unsere Service-Quote war hoch, und wir liessen uns auch nicht unterkriegen, wenn wir mal kurzzeitig in Rückstand gerieten. Es machte richtig Spass, und am Schluss durften wir den Wanderpokal entgegennehmen! Mit diesem haben wir dann Monika zuhause überrascht, und wir hoffen, dass es ihr dank diesen Good News bald wieder besser geht. Vielen Dank an unsere Fans, die uns in Wald besucht und angefeuert haben!. (Patrizia) Wir alle sind mächtig stolz auf die Gewinner von Wald! Das erste Mal ein Turniersieg in der über 20-jährigen Geschichte von Mix-Max! Danke an Lilian, Patrizia, Christoph, Jean-Marc, Manuel und an die "Aushilfen". (Monika) Video... Training vom 21.11.2014 Es fährt ein Zug nach Nirgendwo: Neun motivierte Mix-Max’ler waren nicht irgendwo in der S5, sondern in der Friedheimturnhalle zu Bubikon. Zu diesem Lied aus dem Jahre 1995 von Christian Anders trainierten die Volleyballer nicht nur die Fitness, sondern zeigten auch mehr oder weniger sängerische Fähigkeiten. Neben diesem alten Schlager brachte Walti unsere Muskeln auf Vordermann. Anschliessend nahm uns Monika unter die Fittiche. Gegen die Übermacht des Teams welches am 23.11.2014 in Wald am Turnier teilnehmen wird, war dann bei den Volleyballspielen kein Kraut gewachsen. Zufrieden nach diesem Abend zog sich dann der Vorstand zu einer Sitzung zurück. Die Vorbereitungsarbeiten zur GV vom 28.01.2015 (neues Datum beachten!!) laufen auf Hochtouren. Training vom 14.11.2014 Aus den sieben Aufrechten wurden nun zehn motivierte Mix-Max’ler: Wiederum flogen viele bunte Friesbee (auch Flugscheibe, Schwebedeckel, Segelscheibe oder Wurfscheibe genannt) durch die Halle. Mit Walti’s Spezialprogramm dehnten wir anschliessend unsere Muskeln. Der erfreuliche Aufmarsch von 10 Mix-Max’ler, erlaubte Monika mit uns einige lustige Trainingseinheiten zu absolvieren. Als Gast spielte auch Karl mit. Das letzte spannenden Spiel wollte fast nicht mehr enden. Bei 30:28 war dann fertig lustig und die Hallenuhr zeigte schon eine Minute nach 22 Uhr. Es hat wieder Spass gemacht. Schliesslich sind wir ja eine Plauschmannschaft. Training vom 07.11.2014 Das Fähnlein der sieben Aufrechten: Wäre eigentlich eine Novelle des Schweizer Dichters Gottfried Keller, aber an diesem Abend kamen nur gerade 7 (in Worten Sieben) Mix-Max’ler zum Training. Sie hielten sozusagen die Mix-Max-Fahne hoch. Dafür durften wir zum Schnuppertraining Fini herzlich bei uns begrüssen. Walti leitete das Fitnessprogramm und Monika hatte für uns einige lustige Trainingseinheiten bereit. Dann spielten wir eben 4:3 mit viel Platz auf dem Felde. Claudia knallte noch gegen die Hallenwand. Zum Glück verlief alles glimpflich ab. Manuel und Fini entpuppten sich als die “Hechtspezialisten” und ergatterten fast jeden Ball. Wir freuen uns auf das nächste Training mit mehr Spieler & Spielerinnen. Turnier in Thalwil vom 02.11.2014 Fortuna! 7 Mix-Maxler machten sich am Sonntagmorgen auf, das 40. Thalwiler Turnier zu bestreiten. Das erste Spiel gegen die Altendorfer Sandprofis war hochstehend, spannend und ging am Ende unentschieden aus. Die Stimmung war super und wir konnten gegen gut abgestimmte Teams zwei weitere Unentschieden erkämpfen und verloren ein Spiel. Die Mix-Maxler waren voller Tatendrang und erhechteten so manchen, fast nicht zu erreichenden Ball. Etwas mehr Aktion statt Reaktion wäre vielleicht ein Rezept für einen besseren Schlussrang als den erreichten Platz 7 (von 10). Dennoch war es ein toller Tag und die gewonnenen Spaghettis werden wir bei Gelegenheit zusammen verköstigen. Am Ende der Rangverkündigung wurde auf Grund des 150-jährigen Bestehens des TV Thalwil aus den 19 teilnehmenden Mannschaften, noch ein Preis ausgelost und…? Mix-Max war der Sieger. Einen nigel-nagelneuen Volleyball konnten wir in Empfang nehmen. Die Freude war gross und rundete einen spannenden Turniertag ab. (Bericht von Monika) Fotos mehr... Training vom 31.10.2014 Vorbereitung auf das Turnier in Thalwil: Für das heutige Training begleitete uns Monika und Christoph. 7 Mix-Max’ler fanden den Weg in die Halle. Zum Aufwärmen spielten wir ein lockeres Hockey-Mätschli. Es folgten dann verschiedene Koordinationsübungen. Kämpferisch wie immer waren die Volleyballspiele geprägt durch viel Platz auf dem Felde. Nicole wird uns für die nächsten Monate fehlen. Sie wird sich auf eine grössere Reise bis zu unseren Antipoden begeben. Wir wünschen ihr eine schöne und spannende Tour. Dorfturnier vom 25.10.2014 Es lief für uns nicht alles nach Wunsch: Wir stiessen auf ein sehr hohes gegnerisches Niveau. Die Konkurenz war bestens zu einander eingespielt und produzierte viel weniger individuelle Fehler. Ein Satzgewinn war die etwas spärliche Ausbeute dieses Nachmittages. Wir liessen uns nicht entmutigen und werden nun weiter an der TT (=Technik & Taktik) feilen. Die ganze Stimmung an diesem Turnier war hervorragend. Die Festwirtschaft lag in den bewährten Händen von Claudia. Ihre Tochter mit Freundin schmeissten den Laden bestens. Herzlichen Dank an alle Helfer und Helferinnen für das gute Gelingen dieses traditionellen Anlasses. Kurzvideo mehr... Training vom 24.10.2014 Vorbereitung auf das Dorfturnier: Für das heutige Training begleitete uns die Band RED HOT CHILI PEPPERS musikalisch. Pascal hatte wieder einige interessante Aufwärmübungen bereit. Zuerst spielten wir mit einem Medizinball eine Art Basketball. Da die Ämter für das kommende Dorfturnier bereits alle verteilt waren, konnten wir uns nun konzentriert mit einigen Volleyballmätschli auf das Turnier vorbereiten. 13 Mix-Max’ler fanden den Weg in die Halle. Freundschaftsspiel in Altendorf vom 8.10.2014 8 Mix-Maxler traten um 19 Uhr in der grossen Halle in Altendorf an, gewannen prompt die ersten beiden Sätze. Im dritten Satz trat dann die Damenmannschaft gegen den Rest an. So richtig Wettkampfstimmung kam leider nie auf und so verliefen die restlichen Sätze ruhig und ohne nennenswerte Ereignisse. Die Mix-Maxler danken Altendorf für Ihre Gastfreundschaft und vielleicht ergibt wieder einmal die Gelegenheit für ein Freundschaftsspiel. Training vom 3.10.2014 Herbstferien: Neun Mix-Maxler fanden trotz Dorfkernsperrung und Umleitung den Weg in die Turnhalle. Nach einem rasanten Einlaufen mit einer speziellen Form von Alle-gegen-Alle und gutem Einstretchen, spielten wir hochstehendes und schnelles Volleyball. Nach dem anschliessenden Bierchen im Bahnhof Bubikon, liess der eine oder andere wohlweislich sein Auto stehen und konnte so die Chilbi in vollen Zügen geniessen. (Berichte von Monika). Training vom 26.9.2014 Buebe- und Maitlischüsse: Die Mix-Maxler traten gestern in Vollbesetzung auf. Nach einer kurzen Dorfturnier- besprechung und ein paar Übungen zur Hand-Augen-Koordination und Laufwegen spielten wir "auf Teufel komm raus". Die Bälle zischten durch die Halle und so manch einer ging vorsichtshalber in Deckung. Das Spielniveau war hoch und die Spielzüge lang. Es wurde um jeden Punkt bis zum Umfallen gekämpft. So sind wir auch spieltechnisch gut aufs Dorfturnier am 25. Oktober vorbereitet. Training & Plauschweekend vom 20./21.09.2014 Hochmotiviert und gut gelaunt fanden sich am Samstag 11 Mix- Maxler zum Trainings- und Plauschweekend in Alt St. Johann ein. Gut gestärkt nach einem feinen Mittagessen im Hotel Rössli, trainierte wir in der (auch) kleinen Halle unsere Smash und Anlauffähigkeiten. So manch einer stolperte über den komplexen Ablauf. Nach gut 4 Stunden Training und Spiel sorgte Walti dann mit entspannenden Übungen dafür, dass wir das exzellente Abendessen ohne grössere Beschwerden geniessen konnten. Am Sonntag gesellte sich dann noch Sonja vom Altendorfer Damenteam dazu und zu Zwölft spielten wir während 3 Stunden Volleyball bis zum Umfallen. Mit einer Tennisball-Massage und einem (weiteren) feinen Essen beendeten wir dann das Wochenende. Es war wieder ein tolles Erlebnis in schöner Bergkulisse und mit super Teilnehmern. (Bericht von Monika) Vielen Dank an alle! Fotos Turnier in Altendorf vom 12.09.2014 Knappe Entscheidungen: Wegen der schlechteren Balldifferenz landet wir auf dem guten 5. Schlussrang. Trotzdem hat es allen riesen Spass gemacht. Die Bilder zeigen den eifrigen Einsatz von Mix-Max. Video (mit Login für Gäste) 05.09.2014 Da waren es nur noch sieben: Der heutige Aufmarsch der Mix-Max Truppe hielt sich in Grenzen. Dafür konnten man grenzenlos Volleyball spielen. Nach einem kurzen Aufwärmrunde mit einem Basketballspiel übten wir noch für Altendorf. Micheal hatte wieder einmal einen erfolgreichen “Attacken-Abend” Lilian glänzte durch sehr schöne Zuspiele. Manuel hechtete nach jedem Ball und brachte unmögliches wieder ins Feld. Nicole und Ramona unterstützten Manuel bei seinen Sprüngen. Hans-Peter war heute der Servicekönig. Monika hatte die nötige Spielübersicht. Ein toller Volleyballabend.... 29.08.2014 The dirty Dozen: Hoch erfreut spielte Mix-Max wieder einmal in Vollbesetzung. Vermutlich lockte das trübe und regnerische Wetter uns Volleyballer(innen) in die Friedheimturnhalle. Auf vielseitigen Wunsch bestand das Fitnessprogramm von Walti aus “Stretching” zu gut Deutsch: Dehnen und wieder Dehnen bis sich die Hallenwände beinahe bogen. Anschliessend übten wir für das Altentorfer Nachtturnier. Gezeigt wurden alle Finessen wie Hechtsprünge, Fussabnahmen usw. Wir sind gut gerüstet auf dieses Turnier.... 22.08.2014 Alle waren TOP-FIT nach der Sommerpause: Wir waren gespannt wie ein Regenwurm zwischen zwei Hühnern, wie sich die neue Netzaufhängung bewähren wird!! Da haben unsere Mainzelmännchen (-frauchen) super Arbeit geleistet. Walti übernahm in gewohnter Manier das Fitness. Nach dem Einspielen standen acht Mix-Max’ler auf dem Felde. Hans übernahm den Schiedsrichterposten, Monika musste noch ihr Knie auskurieren und feuerte uns vom Spielfeldrand aus an. Lilian konnte nach der Verletzungspause auch wieder Voleyball spielen.

1. Augustfeier “Mix-Max” mit vollem Einsatz

Wie immer, Manuel läuferisch exzellent: 50 kg Pommes, Würste bis

nach Zürich, zig-Liter Bier und andere Getränke sowie Kuchen und Glacé für

eine ganze Armee wurden an der offiziellen 1. Augustfeier der Gemeinde

Bubikon-Wolfhausen verkauft. Der Betrieb lief auf Hochtouren und

mittendrin 4 freiwillige Helfer von Mix-Max. Manuel zeigte seine läuferischen

Fähigkeiten im Service, Nicole und Walti verkauften fleissig Kuchen und

Glace, während Monika im Hintergrund die Pommes schüttelte. Es war ein

sehr gelungener Abend, Kontakte wurden geknüpft, Informationen

ausgetauscht und das Vereinsleben gepflegt. Vielen Dank an die Kuchenspender und Helfer!Unser Einsatz hat bei vielen einen

bleibenden (positiven) Eindruck hinterlassen. (Bericht & Fotos von Monika).

23.07.2014 Mainzelmännchen (-frauchen): Am Mittwoch 23. Juli, fanden sich drei fleissige Mainzelmännchen (-frauchen) im Friedheim ein, um ein lang geplantes Werk zu vollenden. Pascal brachte das nötige Know-How, das Werkzeug und wie immer seinen Humor mit. Walti unterbrach seine Velotour und zusammen mit Monika montierten die drei Mix- Max’ler das neue Netzaufhängesystem. Kurze Ball- und Klappmetertests ergaben durchwegs positive Resultate. Sogar der Fensterrahmen beugte sich ehrfürchtig vor dem Werk (oder der neuen Last ?!?!?) (Bericht von Monika).

04.07.2014 & 11.07.2014 Der Kolumnenschreiber weilte in den

Ferien und war mit dem Wohnmobil Richtung Holland unterwegs: Aus gut

unterrichteter Quelle war zu erfahren, dass an diesen beiden Trainingsabenden ganz

einfach Volleyball in Höchstform zelebriert wurde.....

27.06.2014 Doreen zeigte Michael den Meister: Zu Disco classics haben wir

ein ausgedehntes Einspielen im Kreis gemacht, in der Hoffnung der eine oder andere

findet noch den Weg zur Turnhalle. Aber leider waren wir nur zu sechst. Walti sorgte

dann dafür,, dass unsere Muskeln optimal für die Spiele gedehnt wurden. Danach haben

wir noch ein paar Sätze gespielt. Zum Schluss wollten es die Frauen wissen und haben

die Männer herausgefordert. Sie schlugen sich äusserst wacker. Doreen hat dem Michael

auch mal gezeigt, was ein richtiger Block ist. Danach gönnten wir uns noch eine Erfrischung im Bahnhöfli. (Bericht von Christoph).

20.06.2014 WM SUI-FRA 2:5 = 7 Genau so viele Mix-Max’ler kamen trotz WM-Fieber in die Halle. Monika konnte natürlich noch

nicht mitspielen. Bei diesem Bestand an Spieler/innen war natürlich ein richtiges Training nicht möglich. Nach den Sommerferien soll das

Netz dann endlich die richtige Höhe haben verkündete Monika. Ab dieser frohen Botschaft und einer kurzen Aufwärmrunde spielten wir eben

nur zu sechst Volleyball. Das Wetter wal schwül heiss und vom “Rock the Ring” bei Hinwil her tönte laute Rockmusik. Eine halbe Stunde

früher beendeten wir das Training und alle suchten schnellstens irgendwo ein TV-Gerät auf, um dann doch noch die desolate Vorstellung

unserer “Tschutti-Mannschaft” in Brasilien etwas frustrierend anzuschauen.....

13.06.2014 Freitag den 13.... Monika unsere Trainerin kuriert zur Zeit ihr Knie aus. Auf diesem Weg gute Besserung. “The

Bubblegum Magamix” diese Musik begleitet die 9 Mix-Max’ler zum Aufwärmtraining unter der Leitung von Walti. Dann spielten wir

Basketball, die Jungs gegen die Mädels. Christoph leitet das Training. Wir feilten weiterhin an der neuen Aufstellung mit dem Soutien.

Wärend den Volleyballspielen kamen sich Hans und Walti ins Gehege. Die Befürchtung der 13. bringe Unglück bewahrheitete sich zum Glück

nicht. Walti “tätschte” nur mit dem Ball zusammen. Ein wenig benommen konnte er weiterspielen. Nach einem gewaltigen Gewitter mit Blitz

und Donner und einem Wassereinbruch durch die undichten alten Fenster mussten wir das Training beenden.

06.06.2014 Pack die Badehose ein.... gemäss neuesten Staumeldungen, haben sich einige Mix-Maxler auf den Weg in den

Pfingsturlaub gemacht und dementsprechend leer war gestern die Halle. Gerade mal 5 Mix-Maxler fanden sich hitzeresistent und wagemutig

zum Training ein. Zu den Klängen von Queen, liessen wir vorerst unter Waltis fachkundiger Leitung die Badminton-Shuttles von einem Ende

der (zu kurzen) Halle zur andere fliegen. Danach folgten engagierte Volleyballspiele, wobei sich rausstellte, dass das Stellungsspiel zu Zweit

gar nicht so einfach ist. Bei einem kühlen Bierchen und Pizza im Restaurant Bahnhof horchten wir dann gespannt einigen Räuber und Poli-

Geschichten und genossen den lauen Sommerabend. (Bericht verfasst von Monika)

30.05.2014 Die Bälle sausten durch die Halle: Begleitet durch die Musik der schweizerischen Hard-Rock-Band “Krokus” stimmte

uns Pascal auf die kommenden Spiele ein. Vorher spielten wir noch Indiaca. Mit gut aufgewärmten Muskeln starteten 11 Mix-Max’ler zu

einem wahren Volleyball-Trommel-Feuer. Wie immer waren Michaels berühmten Attacken schwer einzuschätzen. Dafür war Nicole mit ihrem

“Block” oft erfolgreich. In der Verteidigung hechteten die Männer wie “Irre” herum. Zum Schluss waren sich alle einig: Das war Volleyball auf

einem hohen Niveau. Mal schauen ob wir dies dann auch schaffen, wenn das Netz auf 2.34 Meter hängt. Für die neue

Aufhängung fehlt nur das OK vom Hauswart (wegen der SUVA). Zum Schluss feierten wir den Geburtstag von Monika noch

ausgiebig im Restaurant “Bahnhöfli”. Besten Dank für die gespendete Runde.

23.05.2014 Tendenz steigend: Nach langer Abwesenheit, durfte Mix-Max am letzten Freitag Remo und Rahel wieder einmal bei

uns begrüssen. Als weitere Verstärkung gesellte sich noch Manuels Bruder, Matthias hinzu. So kam es, dass ein neuer Trainingsrekord von 11

Spieler / Spielerinnen aufgestellt wurde. Mit vereinten Kräften, schafften es die starken Herren dann, das Netz auf eine beachtliche Höhe von

ca. 2,20 m zu ziehen und ziemlich gut zu spannen. Im Gegensatz zur nicht regelkonformen Höhe des Netzes, steigt unser Spielniveau mit

der neuen, jungen Verstärkung stetig an. Es wird gesmasht, geblockt, gehechtet und alle Register des Volleyballspielens gezogen.

Es pfeift nun ein anderer Wind im Friedheim und dies ist keineswegs meteorologisch gemeint!!!! (Kolumne verfasst von Monika)

16.05.2014 Tolles Training - neue Mitglieder: Trotz einem Apell konnten wir immer noch nicht in einer Vollbesetzung spielen.

Dafür durften wir zwei Neuanmeldungen als Mitglied unseres Vereins entgegen nehmen. Wir heissen Nicole und Manuel herzlich bei uns

willkommen. An der richtige Netzbefestigung werde noch fleissig gearbeitet erklärte uns Monika. Nächstens werde Pascal aufkreuzen und die

notwendigen Beschläge montieren. Heute übten wir fleissig die “Finte” (kommt vom italienischen fingere). Wir übten so ausgiebig, dass

einige Mix-Max’ler krumme Finger bekamen. Als absoluten Höhepunkt lernten wir die Position 6 effizienter einzusetzen. Langsam haben wir

uns auch an die kleinere Halle gewöhnt, auch wenn auf den Fotos ein leichter Gelbstich zu sehen ist (da schimmert der gelben Hallenboden)

09.05.2014 Etwas verhaltener Aufmarsch: Nach einer längeren Pause strömten gerade mal eine Handvoll Mix-Max’ler in die

Friedheimturnhalle. Zum Glück durften wir zum Schnuppertraining Manuel und als weitere Verstärkung wiederum Nicole bei uns herzlich

begrüssen. Monika bestätigte uns, dass die richtige Netzbefestigung auf gutem Wege sei. Wir hätten die Baugenehmigung bekommen. Zum

Glück müssen da noch keine Bagger auffahren. Unser Schreinernermeister Pascal habe alles im Griff. Beim Vorturner Walti konnten wir dann

unsere leicht eingerosteten Knochen aufwärmen.

Nach einigen obligaten Ballübungen spielten wir einer nicht gewünschten Vollbesetzung. Trotzdem kam immer wieder eine grosse Spielfreude auf. Lilian stattete uns noch einen Besuch ab und Hans spendete eine Runde zum Geburtstag im Restaurant Bahnhof zu Bubikon. Herzlichen Dank

Dorfturnier vom 12.04.2014 Pünktlich um 13.30 Uhr startete das Dorfturnier in der

Turnhalle Bergli. Die Spiele waren sehr ausgeglichen und das Niveau hoch. Besonders zu erwähnen ist

dieses Jahr das Team Justizia, welches gut aufgestellt antrat und den beachtlichen und erstmaligen 2. Platz

erreichte. Gratulation!

Mix-Max hatte einen schweren Start gegen die überlegenen Tutti-Frutti und verlor, trotz gutem Einsatz und

schönen Spielzügen das erste Spiel. Die Mannschaft war zu jedem Zeitpunkt bereit, kämpfte mit hohem

Einsatz und vergass dabei die gute Laune nie. Die vielen Fans, ob Gross oder Klein, klatschten, feuerten an

und trieben das Team zur Höchstleistung. Obwohl Mix-Max am Ende nur auf dem 4. Platz landetet, dürfen wir stolz sein auf unsere Leistung.

Wir hatten keine Formtiefs wie in anderen Spielen, sondern spielten konstant und engagiert. Ein grosses Danke an alle Beteiligten und auch

den Bubiker Damen ein Dankeschön für die gute Organisation. (Bericht verfasst von Monika)

11.04.2014 Freitag, zum Zweiten... Gerade mal 8 Mix-Maxler und Nicole als Aushilfe kamen gestern ins erste offizielle Training

ins Friedheim. Wir übten fleissig die richtigen Abnahmepositionen und den Sous-Tien für das Dorfturnier am Samstag im Schulhaus Bergli in

Bubikon. Die nachfolgenden Spiele standen unter dem Motto: Frauenpower gegen Männerenergie. Die 5 Frauen stellten sich den 4 Männern.

Anfangs war es noch recht ausgeglichen, dann aber packte die Männer der Ehrgeiz und sie trumpften richtiggehend auf. Es war ein

spassiger Abend. Um für das Turnier am nachfolgenden Tag fit zu sein, stretchten wir anschliessend unter Pascal’s Anleitung noch aus und

gingen tiefenentspannt nach Hause. (Bericht verfasst von Monika)

Die Schulgemeinde Bubikon-Wolfhausen hat uns das Volleyballnetz aus der Fosberghalle geschenkt. Dafür ein herzliches Dankeschön !

02.04.2014 Gewaltiger Aufmarsch... Zum letzten Training in der

Fosberghalle kamen 15 Mix-Max’ler in die Halle. Die obligate Aufwärmrunde leitet an

diesem Abend Pascal. Nebst einem Fitnessparcours hatte er für uns noch eine sehr

kreative Aufgabe bereit. Verschiedenartige Schrauben(köpfe) mussten mittels

eines Akkuschraubers in einen Holzklotz gebohrt werden. Keine so einfache

Aufgabe, wie sich später herausstellte. Zum Abschied der alten Halle durften

wir noch unsere Namen auf den Hallenboden schreiben. Ab dem 7. April ist

dann fertig “Lustig” in der Fosberghalle. Die sehr gute Laune übertrug sich

auch auf die nachfolgenden Volleyballspiele. Günter gehört jetzt zu den U49½-Spieler. Er durfte 2x20 Jahre feiern und spendierte eine

Runde in der Rosenburg. Dafür aufrichtigen Dank und nochmals herzliche Gratulation zu diesem runden Geburtstag.

26.03.2014 Wir sind neu Mitglied im VKK (Vereinsvorständekonferenz Bubikon) Monika überbrachte uns diese freudige

Mitteilung. Das Aufwärmtraining leitet Pascal und liess uns zu Klängen “Kid Rock” eine Art “Völkerball” spielen. Trotz Verletzung trainierte uns

Monika das “Blockspiel” und amtete nachher als Schiedsrichterin. Bei den Volleyballspielen 4 gegen 4 gab es viel Platz um die 81 m² zu verteidigen. Claudia spendete zu ihrem bevorstehenden Geburtstag eine Runde in der Rosenburg. Dafür herzlichen Dank. Sie freut sich bereits auf die bevorstehenden Wellnessferien und wir auf das letzte Training in der Fossberghalle.

19.03.2014 Gute Laune... Es kamen 10 Aktive, 1 Schnuppervolleyballerin und 2 Verletzte ins Training. Nach dem Einlaufen mit

dem Unihockeystock und -Ball zu den Klängen von Robbie W. und Doris D. übten wir fleissig Koordination und Treffsicherheit. Die Spiele

waren geprägt von viel guter Laune, kreativen Einsätzen und manchmal sehr knappen Resultaten. Alles in Allem ein gelungener Abend.

(Bericht verfasst von Monika)

Ab Montag, 7. April steht uns die ehrwürdige Fosberghalle definitiv nicht mehr zur Verfügung. Letztes Training im Fosberg wird deshalb am

Mittwoch, 2. April 2014 sein.

Am Freitag 4. April können wir bereits in der Halle Friedheim trainieren. Wem es zu anstrengend ist zweimal in einer Woche zu trainieren , kommt dann am 11. April ins Training. An diesem Abend werden wir nur ganz locker trainieren, da am Samstag das Dorfturnier stattfindet. Weitere News zu unseren Patienten: Lilian hat die OP gut überstanden und ist schon wieder munter unterwegs. Bei Emil weiss man im Moment nicht, ob er wieder spielen kann. Auf diesem Weg wünschen wir beiden nochmals "Gute Besserung" und hoffen, euch bald mal wieder im Training zu sehen.

12.03.2014 Wieder nicht alles gut!... Unsere Verletztenliste wird immer grösser. Es gehen uns

langsam Spieler und Spielerinnen aus. Ramona verletzte sich am Arm und Pedro meldetet sich aus der Ferne

per SMS und liess uns alle grüssen. Walti leitete das Aufwärmtraining. Mit einem Basketball rasten wir durch

die Halle. Für die langsameren Übungen begleitete uns das schöne Lied “Candel in the Wind”. Für die in

Altendorf weilende Monika leitete Christoph das Training. Wir übten den Smash (Schmetterball). Wir musste

darauf achten, dass der Ball einen Vorwärtsdrall (Topspin) bekam. Da nur noch 7 Mix-Max’ler einigermassen fit

waren, wählten wir das kleine Feld und spielten Volleyball. Der verletzte Emil spendete anschliessend eine

Runde in der Rosenburg. Er hatte kürzlich Geburtstag. Herzliche Gratulation.

05.03.2014 Ende gut…? Fast alles gut...! Trotz einer feuchten und dunklen Nacht fanden 12 Mix-Max’ler den Weg in die Halle.

So konnten wir in Vollbesetzung Volleyball spielen. Selbst unsere verletzte Lilian besuchte uns und amtete als umsichtige Schiedsrichterin.

Auf diesem Weg wünschen wir ihr gute Besserung. Für die Aufwärmrunde war wiederum Walti verantwortlich. Er wählte als Begleitmusik

AC-DC und einen Fussball, den wir sauber zuspielen mussten. Nach einigen klassischen Übungen wie oberes und unteres Zuspiel unter

der Leitungen von Monika ging es endlich zur Sache. Die Spiele waren geprägt durch einen tollen Einsatz aller Mix-Max’ler. Alle gingen

dann als Sieger vom Platz. Es hat wiederum grossen Spass gemacht. Auch Emil wünschen wir auf diesem Weg gute Besserung.

26.02.2014 Ende gut…? Gestern fanden sich 7 Mix-Maxler bei leichtem Nieselregen in der alten Turnhalle Fosberg ein. Nachdem

der neueste Klatsch und Tratsch ausgetauscht war, begannen wir uns aufzuwärmen. Wir spielten Volleyball im Kreis.

Die nachfolgenden Spiele stellte so manchen vor eine Herausforderung. Wie deckt man(n) das ganze Feld mit nur 3 oder 4 Spielern ab? Die Stimmung ging hoch her und die Qualität der Ballwechsel liess sich durchaus sehen. Dann, eine guter Service von Christoph, welcher Lilian tapfer versuchte abzunehmen. Diese Aktion endete damit, dass das rechte Handgelenk arg in Mitleidenschaft gezogen wurde und dann dem Notfallarzt gezeigt werden musste. Wir wünschen Lilian gute Besserung und hoffen, dass sie die geplanten Ferien später doch noch geniessen kann. (Kolumne verfasst von Monika)

05.02.2014 Die kommenden Sportferien hinterliessen ihre Spuren und so kam es, dass nur 9 Mix-Maxler plus Lilians Mann, Käre

sich im Training einfanden. Die Anwesenden waren nichts desto trotz locker drauf und gut gelaunt. Das Einturnen mittels Unihockey war

sehr effizient. Schon nach wenigen Minuten pumpten unsere Lungen und so Manche(r) hatte einen roten Kopf. Das nachfolgende

Volleyballspiel war geprägt von guter Laune und viel Gelächter. Käre stand oftmals im Mittelpunkt. Anfangs noch mit Stellungsfehlern, dann

aber mutierte er zum Super-Passeur und seine Aufschläge fanden immer sein Ziel. Die Spiele waren recht ausgeglichen und so manch

schöner Aufbau und Abschluss gelang. Wie immer, wurde anschliessend in der Rosenburg noch ein oder zwei Bierchen gezwitschert.

(Kolumne verfasst von Monika)

Generalversammlung vom 29.01.2014 An diesem Mittwoch

wurde für ein Mal nicht um den Volleyball gestritten. Unsere Präsidentin Korinna

konnte alle Geschäfte zügig bearbeiten. Sie liess das Vereinsjahr 2013 nochmals

Revue passieren und Hans-Peter untermalte dann das Gesagte noch mit einem

Video “Best of 2013”. Die Versammlung verabschiedete alle Traktanden positiv.

Monika unsere Trainerin meinte, wir hätten schon etwas Fortschritte gezeigt. Es

kamen im Durchschnitt 12,3 Mix-Max’ler ins Training. Wer war den der “Ein-

Drittel”? War das eine versteckte Anspielung auf den Kolumnen-Schreiber der

manchmal wie eine drittel bis halbe Portion auf dem Felde stand? Auf alle Fälle fühlten wir uns immer wohl im Training unter ihrer und

Christoph’s Leitung. BRAVO. Anschliessend durften wir den mitgebrachten Mitgliederbeitrag unsere Kassiererin gnädigst abgeben. Neu haben

wir jetzt auch den Status “Passivmitglieder” in den Statuten. Am Schluss ermahnte uns Korinna, sich bei den Spielen weniger aufzuregen. Ohne Volleyball keine Fehler, keine Fehler ohne Volleyball.... Eigentlich eine alte Weisheit.

22.01.2014 Am heutigen Tag gewann Roger Federer sein Tennisspiel gegen Andy Murray und wir trainierten bald zum letzten Mal in

der zum Abbruch geweihten Turnhalle. Am 07.04.2014 sei es soweit. Dann ist fertig luschtig in der Fosberghalle. Zum “Luschtig sein” war es

heute nur einem Team vergönnt. Es herrschte ziemlich viel Geschrei und Unkonzentriertheit. Aus 14 Kehlen tönte es “Hopp Mix-Max”.

Gestärkt durch die Rollings Stones Klänge beim Aufwärmen, wurden einige Mix-Max’ler etwas übermütig und freuten sich diebisch über

gewonnene Punkte. Volleyball lebt eben von Fehlern, wie übrigens alle Ballspiele. Am letzten Sonntag besuchte eine Delegation Mix-Max'ler

die Faustballmeisterschaft Nat. A in Jona. Wir waren von den Frauen begeistert und genossen hochklassischen Faustball. Daraus ist ein

Videoclip entstanden. Jean-Marc spendete in der Rosenburg eine Runde zu seinem Geburtstag. Besten Dank. Nächsten Mittwoch entfällt das

Training. Wir treffen uns zur Generalversammlung.

15.01.2014 13:4 stand es am Sc hluss des Abends. 13 Mix-Max’ler kamen in die Halle und nur noch 4 wagten sich zu einem kühlen Bierchen in die Rosenburg. Christoph leitete das Training und Walti das Fitness. Dafür an beide besten Dank. Mit Hallenhockey-Knebeln rasten wir durch die Halle. Bei den Volleyballübungen stand der Angriffsball im Vordergrund. Sämtliche Varianten übten wir. Z.B. Angriff hinter der Angriffslinie, Zehnfinger Sprungball usw. So waren wir bestens gerüstet für die nachfolgenden Spiele. Auch da wurde gesprungen, wenn auch manchmal in das Leere. Es traf wiederum der arme Hans-Peter. Ihm wurden regelrecht die Bälle geklaut. Bei kurzen Bälle gab es fast immer einen Punkt. Warum? Die Soutiens fehlten wie so oft. Das Schlussspiel stand auf “Messers Schneide”. Wiederum ging Walti als lachender Sieger vom Felde.

08.01.2014 Wiedereinmal flogen bunte Friesbee durch die Halle. Mit diesen “Tellern” wärmten wir unsere Muskeln auf. 13 Mix-

Max’ler wollten ihren “Weihnachtsspeck” ab trainieren und das bei milden 6 Grad Aussentemperaturen. Der Winter machte im Moment ein

kleine Pause. Dafür hatten wir keine Zeit. Mit Koordinationsübungen frischten wir unter der Leitung von Monika unser Volleyball-Wissen auf.

Die nachfolgenden Spiele waren geprägt durch lustige Einlagen. Beim Service kam Walti kurz aus dem Gleichgewicht und drehte eine halbe

Pirouette. Hans-Peter hechtete oft ins Leere. Zum Schluss obsiegte die Mannschaft von Walti. In der Rosenburg waren heisse Getränke

gefragt. Wir besprachen nochmals das Menü zur bevorstehenden Generalversammlung mit dem Wirt. Er signalisierte uns

Gesprächsbereitschaft für ein günstiges Nachtessen.

Auckland, der Sky Tower ist das Wahrzeichen von Auckland, schmückt die Skyline. Freaks machen Bungee-Jumps ab dem Turm, ich habe (bisher) noch kein Sprung gemacht.
Auckland, Aufnahme vom Mt Eden, der höchste Vulkan der Stadt Auckland. im Vordergrund der Krater des Vulkans.
Auckland Harbour vom Wasser aus.
Nach 5 Tagen in der Stadt Auckland bin ich in den Norden der Nord-Insel gereist um das Surfen zu lernen. Das Surf-Camp ist in Ahipara. Mein Ausblick von der Terrasse bei Tag
....und bei Sonnenuntergang.
Ahipara liegt am ‚90 Mile Beach‘ der auch ein Highway ist…
...nicht zu vergessen, unterwegs machten wir noch "sand-boarding"
Kurze Pause vom Surfen, weil das Wetter ein Streich spielt - Zeit für ein Ausflug ans nördlichste Ende von Neuseeland...
....Cape Reinga
Erste Surfversuche.
Erste Surfversuche.
Der Pokal
Im Gästebuch sind drei Glückwünsche eingegangen mehr...
Aktualisiert am 24.03.2019
Wöchentliche Kolumnen 2014