Volley-Ball-Verein “Mix-Max”
Bubikon-Wolfhausen
Letztes Training vom 16.12.2015 Punktlandung: Genau 12 Mix-Maxler trafen sich gestern zum letzten Training bzw. Spieleabend. Walti führte uns in die Kunst des Jonglierens ein und nach einem kurzen Aufwärmen, waren wir bereit zum Spielen. Der Volleyball flog zu Monikas mitgebrachte Musik durch die Halle und so mancher einer liess sich von den Klängen zu einem kleinen Tänzchen hinreissen. Die Spiele waren hart umkämpft, die Entscheidungen immer knapp und der Abend verging wie im Flug. Ich freue mich auf das erste Training im neuen Jahr, am 6. Januar 2016. (Monika) Trainings im November & Dezember 2015 Erfreulicher Aufmarsch: Im Schnitt kamen mehr als 15 Mix-Max’ler in die neue Halle. Monika hatte immer einen spannenden Trainingsplan zur Hand. Auch der Freitage als “sogenannter Spielabend” waren gut besucht. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle Mix-Max’ler. Für die bevorstehenden Festtage wünschen wir allen eine besinnliche Zeit und einen guten Rutsch ins 2016……. Turnier in Wald vom 22.11.2015 Titelverteidiger und Herausforderer: Dieses Jahr traten wir mit zwei Teams in Wald an: Mix-Max-Champions (Titelverteidiger) und Mix-Max-die-Andere. Wir alle waren gespannt auf das Niveau und waren uns sehr sicher, dass mind. 1 Mix-Max-Team den Pokal nach Hause nehmen würde. Bericht aus Sicht der „Champions“: Wir, die Mix-Max-Champions machten uns am Sonntag in aller Herrgottsfrühe bei leichtem Schneetreiben auf den Weg nach Wald um unseren Titel vom letzten Jahr zu verteidigen. Nachdem die für Wald üblichen Parkplatzprobleme gelöst waren, war dann auch schon bald Zeit für unser erstes Spiel, wo wir auch prompt den ersten Satz verloren haben (guten Moooooorgähn). Wir haben uns dann aber wieder aufgerappelt und konstant gut gespielt. Das Highlight des Tages war natürlich unser Spiel gegen die die anderen Mix-Max’ler. Volle Konzentration, fast keine Geschenke. Aber das wichtigste war, es hat allen riesen Spass gemacht. Am Ende trennten wir uns mit 1:1 Sätzen. Im Finale trafen wir dann nochmals auf das Ex-Team von Jérôme welches wir mit tatkräftiger Fan- Unterstützung bodigten. Ich danke allen für Euren super Einsatz und hoffe der Muskelkater hält sich in Grenzen. (Christoph) Bericht aus Sicht von „Mix-Max-die-Andere“: Bei heftigem Schneegestöber stapften „die-Anderen“ um halb 9 in die 3-Fach-Halle in Wald und feuerten die bereits spielenden Champions an. Gleich danach spielten wir selber und gewannen die ersten beiden Spiele, das Dritte endet unentschieden und nach dem vierten Spiel, welches wir verloren, trafen wir endlich auf unseren spannendsten Gegner: die Champions. Das war ein Kampf! Noch selten habe ich eine so grosse Anspannung und Kampfgeist auf beiden Seiten erlebt. Jeder Punkt wurde mit allen Mitteln erkämpft, gefeiert oder betrauert. Der erste Satz ging dann mit 25:15 zu unseren Gunsten aus und der zweite Satz mit 24:25 für die Champions. Ausgeglichener und spannender hätte es nicht sein können… Gänsehaut ! Die Vorrunde beendeten wir auf dem 3. Platz von 6 Teams und trafen dann im kleinen Finale auf den 4.-Platzierten. Dieses Spiel war wohl zu viel. Die Luft war draussen und wir beendeten das Turnier auf dem 4. Platz. In der Kategorie Plausch werden jeweils 3 Preise ausgelost und wir zogen einen davon. Wir freuten uns riesig über den Risotto-Korb und genossen die Ragusas zusammen mit den Champions. Herzliche Gratulation zum 1. Platz an die Champions ! Nächstes Jahr fordern wir Euch hoffentlich wieder heraus... (Monika) Persönliches Fazit (Monika): Dies war eines der besten und eindrücklichsten Turniere im Jahr 2015! Ich hoffe, wir können die grosse Leidenschaft und das Feuer mit ins Training nehmen und danke Euch allen für Euren hammermässigen Einsatz! Kurzvideo Turnier in Horgen vom 07.11.2015 Zweiter Rang von sechs Teams: Nach einigen Jahren respektvoller Absenz, hatte sich Mix-Max wieder einmal für Horgen angemeldet. Zwei Tage vor dem grossen Event schwappte die Grippewelle über Uznach und legte zwei Teammitglieder flach. Zum Glück meldeten sich die jungen, wilden, Beni und Jérôme (oder Jérôme und Beni ;-) ) rasch und unkompliziert als Ersatz. Um 9 Uhr ging es los und wir mussten uns recht ins Zeug legen um nicht von den Gegnern überrollt zu werden. Es waren sehr ausgeglichene Spiele und umso stolzer konnten wir dann über unseren Gruppensieg sein. Das Finalspiel war so eine Sache... Unsere Gegner musste noch neue Spieler "zukaufen" um überhaupt spielen zu können und natürlich waren es keine Anfänger... Wir wurden schlussendlich Zweite von Sechs und nahmen (schon wieder) Zutaten für Spaghetti nach Hause. Es war ein tolles Turnier und wir dürfen zufrieden sein mit dem Erreichten! Horgen, wir kommen wieder...! (Monika) Turnier in Thalwil vom 01.11.2015 Viel Einsatz: Das alljährliche Turnier in Thalwil ist immer wieder ein tolles Erlebnis. Dieses Mal nahmen Günti, Michael, Jan, Patrizia, Claudia, Nicole und Monika daran teil. Bereits um 9.20 Uhr fand unser erstes Spiel statt und die Stimmung war trotz der frühen Morgenstunde schon sehr gut. Mit viel Einsatz und Siegeswillen erkämpfte sich das Team über den ganzen Tag verteilt 4 Siege und nur 2 knappe Niederlagen. Am Ende machte nur ein Satzpunkt die Differenz zwischen dem Zweiten und unserem dritten Platz aus. Die Gastwirtschaft, der Spielplan und auch das Niveau unserer Gegner waren perfekt. Das Team war in super Spiel-Laune und der Sonntag verging wie im Flug. Die gewonnen Spaghetti werden wir bei Gelegenheit genüsslich verspeisen und freuen uns auf’s nächste Jahr in Thalwil. (Monika) Dorfturnier vom 25.10.2015 Tolles Turnier: Das Dorfturnier war sehr hochstehend, spannend und die Spiele sehr ausgeglichen. Die Fäldfäger und Justizia hatten am Ende gleich viele Punkte, doch Fäldfäger doch Fäldfäger siegten in der Direktbegegnung. 1. Fäldfäger 2. Justizia 3. Tutti-Frutti 4. Mix-Max. Der vierte Platz von Mix-Max widerspiegelt nicht Eindruck des Turniers. Mix-Max hat toll gekämpft, viel Einsatz und Leidenschaft auf und neben dem Feld gezeigt. Wir hatten einen guten Teamspirit und auch die Niederlagen steckten wir gut weg. Bei Kaffee und Kuchen wurde angeregt diskutiert, gelacht und geschlemmt. Ein grosses Dankeschön geht an Simone und Ihre Kinder, welche den Kiosk souverän und mit viel Einsatz geführt haben. Danke auch an alle Fans, Spender, Brötlistreicher, Kuchenbäcker, etc.; Ohne Euch könnten wir das Turnier nicht so erfolgreich durchführen. (Monika) Training vom 21.10.2015 Voller Elan: 16 Mix-Maxler fassten zuerst unter der Leitung von Pascal grosse bunte Bälle. Mit diesen lockerten wir die noch kleinsten Muskeln für den nachfolgenden Trainingsabend. Monika legte für uns Ringe auf den Boden. Das Ziel war diesen mit einem Pass zu treffen. Machher übten wir wieder die “Soutien” Position 6. Monika war nicht ganz zufrieden. Die Nr. 6 war nicht immer am Platz. Nachher spielten wir Volleyball. Etwas laut und chaotisch meinte unsere Trainerin. Training vom 30.09.2015 -Müde Beine- 9 Mix-Maxler plus Björn von den Gossauer Netzroller nahmen am gestrigen Spieleabend als erstes den Unihockey-Stock in die Hand und rannten was das Zeugs hielt. Blaue Flecken, pumpende Lungen und ein sehr ausgeglichenes Spiel waren das Resultat. Danach spielten wir Volleyball; zumindest war das der Plan... Es stellte sich heraus, dass doch der Eine oder Andere noch vom Trainingsweekend zehrte und die Beine noch nicht so wollten wie der Kopf. „Der Geist war willig, doch das Fleisch war schwach“. Schöne Ferien wünsche ich Euch. Wir sehen uns am Mittwoch, 21. Oktober im Training. (Monika) Trainingswochenende in Alt St. Johann vom 26.+27.09.2015 Pünktlich erschienen am Samstag 12 Mix-Maxler im Hotel Rössli in Alt St. Johann und stärkten sich für die nachfolgenden Trainingseinheiten. Kurz vor 14 Uhr ging es dann los mit den sogenannten Movement Preps (= "Bewegungs-Vorbereitung"). Die scheinbar leichten Übungen hatten es aber in sich… Langsame und bewusste Übungen regten vor allem die Beinmuskeln an und so kamen wir zügig in Fahrt. Seitwärtsrolle, Smash aus dem Stand, eine saubere, untere Abnahme und Services standen dann im Vordergrund. Nach rund 2 Stunden gab es eine kurze Pause und wir bezogen die Hotelzimmer. Kurz vor 17 Uhr standen die Teilnehmer schon wieder vollmotiviert und ungeduldig in der Halle. Nach ein paar wenigen technischen Übungen spielten wir (endlich) bis kurz vor 19 Uhr. Das Stretching und die anschliessenden Entspannungsübungen bereiteten uns auf das köstliche 4 Gänge-Menü im Hotel Rössli vor. Der Abend war entspannt und gut gelaunt. Erstaunt stellten wir fest, dass Jan (oorspronkelijk Nederlandse) hervorragend Jassen konnte. Die Nacht war kurz und der Muskelkater liess sich am Morgen auch nicht mit dem feinen Frühstück beruhigen. Das Einlaufen begann harmlos mit Ballprellen und sich beim Pfiff in einen der verteilten Ringe zu stellen. Danach folgte das berühmt, berüchtigte Kasten frei halten und alle kamen kräftig ins Schnaufen. Einstretchen, einspielen und dann ging es los. Die Müdigkeit machte sich nur selten bemerkbar und so spielten wir bis kurz vor 13 Uhr. Das anschliessenden Mittagessen war hervorragend und die Gespräche waren sehr angeregt. Für mich als Trainierin war dieses Weekend ein voller Erfolg. Alle waren top motiviert, besser gesagt, kaum zu bremsen, organisatorisch hat alles geklappt und die Bewirtung war perfekt. Ich freue mich schon heute auf das nächste Trainingsweekend und danke allen Beteiligten für den grossen Einsatz. Eine solch tolle Truppe anzuleiten ist wirklich ein Vergnügen! Guten Start in die Woche und bis bald im Training. (Monika) Training vom 23.09.2015 - Full House - Bereits kurz vor 20 Uhr standen die ersten Mix-Maxler und als Gäste Manuela und Michelle ungeduldig in der Halle bereit. Als alle 16 Teilnehmer bereit standen, machte Monika einen weiteren Aufruf für die Betreuung des Kiosks am Dorfturner am 24. Oktober 2015. Zudem wies sie darauf hin, dass der Verein auf alle angewiesen ist, ob als Brötli- und/oder Kuchenlieferant, Kioskbetreuer oder mit der Ausgleichszahlung von 10 Fr. wenn man nichts bringen will / kann. Eine Liste zum Eintragen steht in den nächsten Trainings zur Verfügung. Korinna verdankte Pascals Kärtchen zur Geburt von Samira. Zum Einlaufen rannten 16 Teilnehmer nach Pascals Pfeife, bzw. nach der erwürfelten Zahl, Slalom um die Pylonen. Der Wettbewerb spornte alle zu Höchstleistungen an und die Stimmung ging hoch her. Danach spielten wir mit drei Mannschaften auf zwei Feldern. Welch ein Luxus. Turnier vom 18.09.2015 - Altendorf lässt grüssen - Das erste Mal traten wir an einem Turnier mit zwei Teams an. Mix-Max, bestehend aus Patrizia, Nicole, Doreen, Christoph, Manuel und Günti und Tutti-Frutti mit Jan, Jean-Marc, Jérôme, Monika und vom Altendorfer Frauenteam Sonja, Daniela und Cordula. Die Vorrundenspiele waren sehr spannend und Tutti-Frutti erkämpfte sich 5 von 6 möglichen Punkten. Die Freude war riesig. Niemand hätte das von einem so zusammengewürfelten Team erwartet. Mix-Max war in einer etwas schwierigeren Gruppe, aber dennoch schafften sie es ins Halbfinale. In diesen Play-Outs traf dann Mix-Max auf Tutti-Frutti. Was für eine wunderbare Konstellation. Das Spiel war anfänglich verspielt und amüsant, aber schon bald heiss umkämpft. Leider verletzte sich Jan im ersten Satz und musste kurz aussetzen. Tutti-Frutti kämpfte engagiert weiter, aber gegen die routinierten und gut eingespielten Mix-Maxler hatten sie keine Chance. Im Finale traf dann Mix-Max auf „die fantastischen Chaoten“ aus Altendorf. Das Spiel war sehr spannend von hohem Niveau und Tutti-Frutti unterstützte Mix-Max lautstark. Das Finalspiel verlor Mix-Max ganz knapp im dritten Satz. Am Ende wurde Mix-Max Zweiter und Tutti-Frutti Dritte. Es war ein mega toller Abend mit guten Spielen, tollen Teams und viel Freude und Engagement. Vielen Dank an alle Beteiligten ! Training vom 16.09.2015 - Erfreulicher Mitgliederzuwachs - Zum Schnuppertraining durften wir Manuela und Michelle herzlich begrüssen. So waren wir 13 Mix-Max’ler, darunter die Neumitglieder Jérôme Uwe und Max. Beni laboriert noch an einer Rippenverletzung und musste passen. So konnte unsere Trainerin Monika die erfreuliche Zahl von 15 Spieler(innen) in der Halle willkommen heissen. Zu den Klängen von Eric Clapton leitete Walti das Aufwärmtraining. Auf grossen aber etwas “platten” Gummibällen absolvierten wir diverse Übungen. Anschliessend baute Monika für uns einen anspruchsvollen “Vitaparcour” auf. So konnten wir 6 verschiedene Volleyball- Trainingseinheiten üben und an unserem Fähigkeiten feilen. In dieser neuen, grossen und tollen Turnhallen musste man höllisch aufpassen um nicht verloren zu gehen (Hi). Das Netz war dann schnell gespannt und wir spielten noch bis kurz vor 22 Uhr Volleyball. Monika danken wir noch herzlich für ihr grosses Engagement zur Einweihungsfeier vom 12.10.2015. Sie stellte eine sehr schöne Tonbildschau “Es war einmal eine alte Turnhalle” zusammen. Da steckte viel Arbeit dahinter……… Training vom 09.09.2015 - Weisses Hemd - Nur 8 Mix-Max’ler und 3 „Aspiranten“ getrauten sich in die neue Halle. Monika musste zu ihren Mädels ins Training nach Altendorf. Walti unser Fitnesstrainer drückte uns so komische Schläger in die Hand. Gelbe Bälle mussten hin und her geschleudert werden. Keine leichte Aufgabe. Aber mit etwas Übung gelang es allen die kleinen Bälle einigermassen sauber einzufangen. Christoph übte mit uns den oberen Anschlag und das Smashen. Körperspannung war das Mass aller Dinge. Roger Federer macht uns ja diesen Bewegungsablauf jeweils auf eindrücklicher Weise vor. Also beim Halbfinal der US Open RF gegen Stan genau hinschauen. Die Spiele waren wie immer lustig und spannend. Am Schluss blieb ein weisses Hemd in der Garderobe liegen. Wer vermisst sein Hemd Training vom 02.09.2015 - Übung macht den Meister - Nachdem wir wiedermal die Technik vom Feld-Angriffsschlag angeschaut haben, versuchten wir das mit ein paar Ziel-Übungen umzusetzen. Bei den Spielen danach und am Freitag konnte man die Fortschritte schon sehen. Lilian und Claudia konnten ein paar schöne Bälle hinter dem Block platzieren. (Christoph) Training vom 26.08.2015 - Sommerloch - Nur 8 Mix-Maxler und 3 „Aspiranten“ trafen sich in der neuen Fosberghalle. Nach einem intensiven Einlaufen mit Stabilisierungsübungen und Jogging, machten wir uns daran die untere Abnahme mit rückwärts verschieben zu üben. Um die Dimensionen der Halle besser kennen zu lernen, übten wir den Service und stellten fest, dass an der Präzision unbedingt noch gearbeitet werden muss. Die nachfolgenden Spiele waren nicht ganz so umkämpft wie sonst. Vielleicht lag es an der spätsommerlichen Wärme oder wir waren alle noch im Ferienmodus. (Monika). Training vom 20.08.2015 - Alt und Neu und Neu und Neu - (Nur !) 7 Mix-Maxler und 5 Schnupper-Kandidaten kamen gestern um die neue Halle zu begutachten. Die Garderoben und Gänge sind farbenfroh, die Duschköpfe haben einen kräftigen, heissen Output und die Halle ist gross genug, um auch mal einen verirrten Ball noch weit weg vom Feld zu retten. Die neuen Dimensionen, Lichtverhältnisse und Spieler brachten so manchen routinierten, Friedheim-gewöhnten Mix-Maxler in Nöte und so war zu Beginn an ein geregeltes Spiel nicht zu denken. Als uns um neun Uhr Peter Baumann (Hauswart) im Namen der Schule zwei neue Bälle überreichte, war der Abend dann perfekt. Die nächste Woche, wenn alle aus den Ferien zurück sind, werden wir noch die Gesamtauslastung der Halle testen. Wir sind mega happy in der neuen Halle und danken allen Verantwortlichen für Ihre gute Arbeit. (Monika). Pascal ist Vater geworden - Erfreulicher Nachwuchs bei Mix-Max - Pascal unser Fitnesstrainer ist nochmals Vater geworden. Somit kann auch Walti den Grossvaterfreuden gelassen entgegensehen. Die Kleine heisst Samira. Herzliche Gratulationen von der ganzen Mix-Max Familie. Jetzt gilt wieder “Windelnwechseln” anstatt Volleyball!!! Arbeitseinsatz vom 01.08.2015 - Vorbereitung Augustfeier - Früh morgens, als die Sonne noch knapp über dem Horizont stand, machten sich die fleissigen Helferlein aller Vereine auf, das Festzelt aufzustellen. Es wurde dirigiert, moniert, korrigiert und viel gelacht. Die professionellen Zeltaufbauer gaben knappe und gut verständliche Anweisung. Die Zeit rannte und die Sonne brannte. Um halb 10 gabs enen kräftigenden Znüni, warmer Fleischkäse, Brot und genug zu Trinken. Bereits eine Stunde später konnten die Meisten nach Hause gehen und ihre müden Knochen hinlegen. Es war ein super organisierter Morgen mit tollen Leuten. Dass ich die einzige Frau beim Aufbau war, machte die Sache sehr interessant. Eure Monika (Danke an Hans & Monika für ihren Einsatz). Training vom 07.07.2015 - Mix-Max on the Rocks - Am heissesten Tag des Jahres 2015 wagten sich 11 Mix-Maxler zum letzten Mal in die Friedheimhalle. Das vorsorglich organisierte Eis sorgt für Abkühlung nach dem intensiven Einlaufen mit lüpfiger Dixieländer- Musik. Obwohl die hohen Temperaturen die Schnelligkeit etwas lähmt, waren die Spiele heisskämpft. Das nachfolgende Bierchen in der Blume sorgte für Abkühlung und wie immer hatten wir genug Gesprächsstoff, um bis in die späten Nachtstunden zu verweilen. Alles hat ein Ende: Nach anfänglichen Schwierigkeiten, haben wir uns doch noch wohl gefühlt im Friedheim und die 16 Monate vergingen wie im Flug. Dennoch freuen wir uns jetzt auf die schöne, neue Fosberghalle! Am 12. August findet das Sommeressen statt. Viel Spass dabei, guten Hunger und schöne Sommerferien wünsche ich Euch allen. Wir sehen uns am Mittwoch, 19. August um 20.00 Uhr in der Fosberghalle. Eure Monika. Training vom 30.06.2015 - Hans der Gemeine- Verschiedene Zahlen beherrschten den heissen Trainingsabend: 1 - 10 - 34 - Noch einmal (1) Training in der Ersatzhalle und dann geht es ab nach Wolfhausen. 10 Mix-Max’ler schleppten sich in 34 Grad warme Halle und mussten einige Schweisstropfen liegen lassen. Zuerst spielten wir ein lockeres Basketball zum Aufwärmen. An Stelle von Walti entpuppte sich Hans als “Gemeiner Spieler” bei den Volleyballspielen. Er platzierte die Bälle jeweils hart an die Linien und freute sich diebisch. Trotz der enormen Hitze wollte niemand nach Hause gehen. Wir spielten bis nach 22 Uhr!! So wie es im Moment aussieht, können wir die neue Halle am Mittwoch (offizielles Training) und auch noch am Freitag-Abend benützen verkündete Monika. Training vom 23.06.2015 - Die Friedheimhalle platzte aus allen Nähten - Kaum zu glauben, 17 Mix-Max’ler drängten in die Halle. Es herrschte ein riesen Gedränge. Man munkelte soger, dass in zweier Kolonne geduscht werden musste. Walti tänzelte mit uns zum Aufwärmen nach den Klängen “scool ist out, just fun is in” durch die Halle. Beim Training flogen dann die Volleybälle “kreuz und quer” herum. Es galt gut in Deckung zu gehen, oder nächstens mit einer Ritterrüstung zu erscheinen. Immerhin konnte auch noch Volleyball gespielt werden. Monika versuchte 3-er Team zu bilden und nach 5 Punkten zu wechseln. Mit etwas Anfangsmühe fanden dann endlich auch die letzten Mix-Max’ler ihren richtigen Platz auf dem Spielfeld. Dieser Umstand war auf die doch ungewohnte Teambildung zurückzuführen. Wir sehnen uns nach der neuen Doppelturnhalle. Training vom 16.06.2015 - Heisse Spiele - Coole Truppe - Bei schwülwarmen Hallentemperaturen machten sich 13 Mix- Maxler daran, ihre müden Knochen aufzuwärmen. Dazu mussten 2 - 4 Spieler versuchen den Ballbehälter bestehend aus einem Quadrat mit 4 Langbänke zu leeren, während die anderen Spieler ihn wieder füllten. Es war ein Mordsspass und Mega anstrengend.... Schnell kamen wir auf Touren und die nachfolgenden Spiele waren hochstehend und raffiniert. So manches kleinere oder grössere Block-Vordach machte auch den besten Smash zunichte und brachte so die Angreifer zur Verzweiflung. Am Ende aber waren alle zufrieden, Walti hat doch noch gewonnen und wir besprachen noch kurz die Sommeressen-Vorschläge. Wer noch eine gute Idee hat, bitte bei Claudia melden (Monika). Training vom 09.06.2015 - Spider Walti Gang - Acht Mix-Maxler spielten zuerst zu den Klängen von “Spider Murphy Gang” Basketball und wärmten die müden Knochen auf. Nachher übten wir die Finte (aus dem italienischen fingere = Täuschung). Bei den Volleyballspielen überragte ein Spieler mit seinen gemeinen Finten, nämlich Walti und erhielt das Prädikat “Spider Walti Gang”. Er avancierte soger zum Musterschüler von Monika. Auch Michael liess sich nicht lumpen. Er ritt wieder seine berühmten Attacken. Es wurde wieder ein lustiger Abend. Hier noch ein Auszug vom Spielablauf: 1:0 durch Walti, 2:0 durch Walti, 3:0 durch Walti, 3:1 wegen Walti…. usw. Training vom 02.06.2015 - Vollmond - Acht Mix-Maxler plus als Schnupper-Gast Simona, Jans Frau, trafen sich in Sommerlaune im Friedheim zum Training. Es ging heiss her und sogar der wettkampferprobte Walti kam ins Schwitzen. Nach einem intensiven Frisbee-Einlaufen und Einstretchen, versuchten wir uns in Ausdauer und Präzision. Unter Belastung war es deutlich schwieriger genaue Pässe zu spielen und so übten, sprangen, rannten wir und kämpften gegen die Physik an. Der Geist war willig, doch das Fleisch teilweise schwach, könnte man sagen. Die nachfolgenden Spiele waren wie immer lustig, chaotisch, mit Höhen und Tiefen und viel, viel Gelächter. Zum Abschluss begrüsste uns ein perfekter Sommerhimmel mit dem Vollmond als Hintergrundbeleuchtung. (Monika) Training vom 26.05.2015 - Va Bene, Va Bene - zu diesen Klängen von Peter Kraus liess uns Walti mit einem Volleyball durch die Halle flitzen. Das heutige Training leitete Christoph. 11 Mix-Max’ler standen dann auf dem Felde. Das Team mit 6 Spieler(innen) mussten zuerst böse unten durch. Immer wieder war Jan ein fast unbezwingbares Hindernis. 2:0 stand es bald einmal für das Team mit 5 Spieler(innen). Dann aber schaltete Team 6 einen Gang höher und das zum Gefallen von Manuel. 2:2 stand es schliesslich zum Schluss. Training vom 19.05.2015 - Walti ist wieder auf der Siegerstrasse - Die Friedheimhalle borste fast aus seinen Nähten. 15 Mix-Maxl’er kamen an diesem regnerischen Abend zum Training. Nachdem unsere “Uznacher” auch noch eintrafen, spielten wir zum Aufwärmen “Indiaca”. Mit so viel Personal war unsere Trainerin Monika in ihrem Element. Mit einigen anstrengenden Trainingseinheiten hielt sie uns bei guter Laune. Ab sofort galten auch die neuen Regeln. Jegliche Netzberührung ist wieder ein Fehler. Am Schluss der sehr spannenden Volleyballspiele strahlte ein Spieler besonders: Walti. “Dine oder Dusse” musste nicht viel diskutiert werden. Alle wissen jetzt wann der Ball “Dusse” ist. Oder doch nicht? Turnier in Regensdorf vom 17.05.2015 - Der frühe Vogel fängt den Wurm - Bereits um 9 Uhr morgens mussten die Mix-Maxler in Regensdorf antanzen und zum ersten Spiel antreten. Die grosse Dreifach-Halle und der entsprechend grosse Irrgarten an Gängen und Garderoben, stellten so manchen Morgenmuffel vor eine schier unlösbare Aufgabe. Die Spiele waren sehr ausgeglichen und wir hatten auch genügend Zeit uns zu verpflegen und zu Quasseln. Die Zeit verging rasend schnell und nach den Gruppenspielen erzielten wir ein Unentschieden im Quervergleich und verloren dann im Los-Entscheid. Das letzte Spiel um Platz 15 oder 16 von 20 Teams gewannen wir dann deutlich. Jeder Teilnehmer erhielt ein kleines Präsent, zur Auswahl standen Redbull, Mars, Zopf oder "lustige" Kravatte. Es war ein rundum gelungener Tag mit lustigen Erlebnissen und Geschichten. Das Team war sehr ausgeglichen, gut gelaunt und einer weiteren Teilnahme in Regensdorf steht eigentlich nichts im Weg. Vielen Dank an alle Beteiligten! So steht man(n) gerne früh auf.... (Monika)

Hochzeit Markus und Anita vom 16.05.2015

Training vom 12.05.2015 - Dine oder Dusse? Unter der fachkundigen Leitung unseres Einturners Walti, lernten wir, wie man(n) / frau den Shuttle mit dem Badminton-Schläger korrekt spielt und dem Gegner ein Schnippchen schlägt. Die vielen Abwesenden brachten uns dem Eishockey etwas näher, denn dort erhöht sich das Tempo bei 4 gegen 4 Spielern erheblich und es entstehen viele Freiräume. Auch die Mix-Maxler nutzten diese Möglichkeiten und fanden viele freie Stellen um den Ball zu platzieren. Viel zu diskutieren gab wie immer die Frage: Dine oder Dusse?!? Fest steht: Wenn der Ball die Hallenwand berührt, gilt er als "Dusse". Dies wird sich auch in der neuen, grossen Fosberghalle nicht ändern (Monika) Training vom 05.05.2015 – Heute ohne Walti - 12 Mix-Max’ler kamen in die Halle. Eine schmerzliche Absenz musste wir verkraften. Unser “Winnertyp” Walti lag mit einer Erkältung im Bett. Gute Besserung.... Als Aufwärmtraining spielten wir Hallenhockey. Günter konnte auch wieder mittun. So kamen ausgeglichene und spannende Volleyball-Mätschli’s zustande. Turnier in Menzingen (ZG) vom 03.05.2015 – Ein Spiel dauerte 13 Minuten - 8 Mix-Maxler trafen gegen Mittag in Menzingen ein und wurden von der Grösse des Turniers positiv überrascht. Speakertisch, Grillstand, bediente Sitzplätze, Kaffee, Kuchen, Sandwiches, alles was das Herz begehrte. Motiviert, aber noch etwas im Sonntagsmodus machten wir uns an das erste Spiel. Da die Spielzeit nur 13 Minuten dauert und wir so nicht richtig in Fahrt kommen konnten, verloren wir prompt die ersten beiden Spiele. Das Niveau war aber genau richtig und so gewannen wir dann noch 3 Spiele und 3 weitere verloren wir mit nur einem Punkt Differenz. Wir ärgerten uns über die letzten entscheidenden Punkte und realisierten erst zu spät, dass wir das Spiel am Anfang in die Hand nehmen sollten und nicht erst in der letzten Minute. Es waren allesamt spannende, herausfordernde und intensive Spiele und das nächste Mal nützen wir die 13 Minuten besser… Wir gratulieren dem VBC Altendorf zum Turniersieg! (Monika) Training vom 14.04.2015 "Heiligs Annegretli!" 11 Mix-Maxler kamen zum letzten Trainingsabend vor den Ferien ins Friedheim. Wir wärmten uns mit Basket-Volleyball ein und es wurde mit harten Bandagen gekämpft. Weder die Damen noch die Herren gingen zimperlich miteinander um und Pascal musste sich damit abfinden, mit einem blauen Auge und einer heftigen Schramme am Schienbein weiterzuspielen. Die anschliessenden Volleyball-Matches verliefen nicht minder umkämpft. Der frischgebackene Vater Denis versuchte sich in gepflegter Sprache und so ertönte hie und da ein "Heiligs Annegretli" statt des üblichen Fäkal-Wortes "Sch.....", durch die Halle. Es war wieder ein sehr gelungener Abend und wir machten unserem Motto "Plausch-Mannschaft" alle Ehre. (Monika) Dorfturnier vom 11.04.2015 - Es begann so gut.... Im Ernst, die Mix-Maxler waren hoch motiviert und Sie machten von Anfang an alles richtig. Die Räume waren gut abgedeckt, der Soutien beim Angriff und beim Block stand bereit. Einfach genial, wie die Spieler/innen die Dienstags-Trainingseinheit umsetzten.(Danke!). Das erste Spiel gegen (den ewigen Ersten) Tutti-Frutti ging dann ganz knapp verloren, 26:24 und 27:25. Der Einsatz von allen war sehr hoch. Sogar die (älteren) Damen erhechteten und fischten die unmöglichsten Bälle und die Männer verblüfften mit herzhaften Smashes. Kompliment! Gegen Justizia kämpfte sich das Team nach einer üblen Satz-Niederlage zum 2:1 Sieg. Toll, wie sich die Mannschaft aus einem Tief wieder nach oben gekämpft hat. Zu verdanken haben die Mix-Maxler das nicht zuletzt dem Super Publikum, welches immer lautstark mit- "fänte" und die Höhenflüge erst möglich machten. Das letzte Spiel gegen die Fäldfäger verlief nicht so optimal. Die Pause vor dem Spiel war zu lang und die Mannschaft war müde. Wir gingen sang und klanglos unter. Alles in Allem war es wieder ein tolles Turnier und "Hauptsache Volleyball spielen" stand im Vordergrund. Wir danken dem DTV für die super Organisation, allen Fans für die tolle Unterstützung und Christoph für sein hervorragendes Coaching ! (Monika) Training vom 07.04.2015 - Da war kein Kraut gewachsen: Nachdem die die versteckten Ostereier alle gefunden wurden, kamen doch 14 voll motivierte Mix-Max’ler in die Halle. Das heutige Thema war klar. Wir wollen uns in topform am Dorfturnier präsentieren. Pascal strapazierte zuerst mit uns sämtliche Muskeln. Mit Monika übten wir einige taktische Varianten. Was wollen wir hier nicht verraten. In der Turnierbesetzung ging es dann zur Sache. Gegen diese Topspieler war kein Kraut gewachsen. Der Volleyball flitzte einem nur noch um die Ohren. Am Besten ging man in Deckung, oder manchmal gelang doch noch eine Blockabwehr. Walti mit seinem Team musste schliesslich gesenkten Hauptes das Spielfeld verlassen. Aber es hat viel Spass gemacht. Training vom 31.03.2015 - Monika die Finten-Königin: Das Sturmtief Nikas entwickelte sich im Laufe des Morgens zum Orkan und fegte über Bubikon. 11 Mix-Max’ler trotzten dem windigen Wetter und kamen zum Training. Unter der Leitung von Pascal spielten wir zuerst Hallenhockey und dehnten dann unsere Muskeln. Bei den späteren Volleyballspielen lief Monika zur Höchstform auf. Sie packte ihr ganzes Können aus und überraschte die gegnerische Mannschaft mit einigen herrlichen Finten. Das Ganze zum Leidwesen von Walti. Ihn mussten wir in der Garderobe anschliessend etwas trösten. Aber er nahm es gelassen und versicherte Vergeltung auf das nächste Trainingsspiel. Training vom 24.03.2015 - Doreen überraschte Jan: Wiederum standen 11 Mix-Max’ler in der Friedheimturnhalle. Walti leitete das Aufwärmen mit flotter Musik. Wir durften dabei einige Fussballtrainingseinheiten absolvieren. Mit Christoph übten wir weite Smash-Bälle. Monika kam etwas später in die Halle und überraschte uns mit einer frohen Botschaft. Wenn alles normal läuft, sollten wir die neue Halle am Mittwoch-Abend für unser Volleyballtraining zugeteilt bekommen. Unsere Doreen konnte beim späteren Volleyball-Mätschli unserem holländischen 2-Meter Mann mit einem sauberen Block den Ball abluchsen. Das war das Highlight des Abends. Auch Jan zollte ihr Respekt. Training vom 17.03.2015 - Überdachte Angriffe: 11 Mix-Maxler fanden sich gestern Abend im Training ein. Nach einem anstrengendem, aber witzigen Volley-Basketballspiel, stretchten wir unsere Muskeln unter Pascals Anweisungen. Danach folgten ein paar Übungen für die Spielantizipation und Service. Mit grossem Eifer stürzten wir uns dann in die Spiele. Walti war bestrebt wieder zu gewinnen, aber die Teamaufteilung und die gute Blockarbeit machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Viele Angriffe wurden vom übermächtigen Jan zunichte gemacht. So manch einer kam sich vor, als stünde er/sie unter einem Vordach und verzweifelte an der unglaublichen Blocktechnik. Ziel für die nächsten Trainings: Finte üben ;-) Training vom 10.03.2015 - Fussballmatch: 10 Mix-Maxl’er kamen zum Training. An diesem Abend starteten wir vermutlich besser als der FC-Basel. Mit einem Fussballmätchli als Aufwärmtraining hielt uns Walti auf Trab. Unter der Leitung von Christoph übten wir wieder einmal die korrekte Grundaufstellung. Mit der Annahme haperte es allemal bis es nach einigen Trainingseinheiten immer besser wurde. Bei den Volleyballspielen entfaltete sich Jan wiederum als ein fast unüberwindbarers Hindernis am Netz. Es hat wieder riesen Spass gemacht. Walti wartet immer noch auf einen “Winner”. Training vom 03.03.2015 - Schlittenfahrt: 13 Mix-Maxler trafen sich zum Training. Mattenstafette, Mattengumpis, Hallen- Schlittenfahrt, so sah das Fitnessprogramm von Pascal aus. Dabei wurden auch die Lachmuskeln arg strapaziert. Nach den obligaten Trainingseinheiten spielten wir Volleyball. Diesmal hatte Walti nicht das Glück als “Winnertyp” aufzutreten. Er nahm es aber mit Humor. Jan und Manuel lieferten sich packende Netzduelle. Bei einigen Hammer-Smash’es galt es nur noch in Deckung zu gehen. Training vom 24.02.2015 - Schluss mit Skifahren: 9 Mix-Maxler trafen sich zum ersten Training nach den Sportferien. Unter der Leitung von Walti wärmten wir uns mit kräfteraubenden Partner(innen) - Übungen auf. Einige Trainingseinheiten wie Block - Angriff brachten uns dann in Schwung. Bei den Volleyballspielen mussten wir Manuel etwas zurückbinden. Er hechtete wiederum auf alle Bälle. Bei dieser schmalen Halle nicht ganz ungefährlich. Zum Schluss obsiegte die Mannschaft wo Walti mitspielte. Er ist eben ein “Winnertyp” ...... Training vom 03.02.2015 - “ Schwarze Brüder” und “Bunte Hunde”: 11 Mix-Maxler trafen sich gestern zum letzten Training vor den Sportferien. Ein spezielles Fangis liess unseren Kreislauf und Hirnwindungen in Höchstform auflaufen. Pascal liess uns joggen, traben, hüpfen und auf Kommando mussten die Aufgerufenen die Anderen fangen. Also z.B. Alle Bubiker oder alle Pensionierten wurden zu Fängern. Danach spielten wir kreatives und engagiertes Volleyball. Die "schwarzen Brüder" (mit einer Schwester, gäll Patrizia...) duellierten sich mit den "bunten Hunden". Am Ende stand es 2:2 und zufrieden gingen ein paar wenige in die Blume ein Bierchen zwitschern. Training vom 27.01.2015 - Torneró I Santo California: Dieser Hit aus dem Jahre 1975 begleitete die 12 Mix-Max’ler bei ihrer Aufwärmrunde. Diese Melodie bohrte sich in die Köpfe einiger Spieler und Spielerinnen. Zum Leidwesen von Christoph sangen einige munter diese Musikstück mit. Auf speziellen Wunsch von Hans erklärte Monika dieses Training zum legendären “Spielabend”. Michael lenkte noch unmögliche Zuspiele über das Netz. Unser fast 2-Meter Mann Jan stand wie ein Luchs am Netz und blockte die Smash noch und noch ab. Walti stand eigentlich wie immer in der Siegermannschaft dieses Trainingsabend. Monika durfte auch noch telefonisch ein “Guät Nacht- Gschichtli” ihrem Sohn übermitteln. Dieser Volleyballabend lebte von heiteren Begebenheiten Training vom 20.01.2015 - Gossauer Netzroller: Wir durften Annelie und Max von den Gossauer Netzroller als Schnuppergäste begrüssen. Der Würfel bestimmte die Aufwärmübungen und mit Status Quo und Countrymusik machten wir uns bereit fürs Training. Nach einigen Fintenübungen und Smashduellen spielten wir ruhig, konzentriert aber durchaus mit viel Spass einige Sätze. Um Walters Siegessträhne nicht zu unterbrechen, spielten seine Gegner dezent verhalten und so gewann "sein" Team dann verdient 3:1. (Monika) Training vom 13.01.2015 - Am 13. kamen 13 Mix-max’ler in die Halle: Eigentlich wären wir 14 gewesen, aber die lädierte Hand von Günter wollte noch nicht so recht. Pascal leitete das Fitness. AC-DC Begleitmusik hallte durch die Halle und strapazierte auch noch unsere Ohrmuskeln. Unter der Leitung von Christoph übten wir den Loopball über den Block. Die nachfolgenden Volleyballspiele waren äusserst spannenden. Michael ritt seine berühmten Attacken und am Netz kämpften Manuel und Jan um jeden Ball. Hans überraschte alle mit diversen Finten. Es gab wieder viel zu lachen angesichts der verücktetesten Spielzüge. Kurzer Turnierbericht: Am Sonntag 18.01.2015 spielten Nicole, Patrizia und Monika zusammen mit 3 Damen vom Altendorfer Team in Höngg an einem Plauschturnier mit. Wir errangen den Gruppensieg und belegten im Gesamtklassement den 2. von 14 Plätzen mit nur einem Satz Rückstand auf den Ersten. Es war ein hochstehendes und anstrengendes Turnier. Das Team war zwar bunt zusammen gewürfelt, hat aber toll zusammen harmoniert und wir hatten viel Spass. (Monika) Training vom 06.01.2015 - Ein Duell der Giganten: Mal abgesehen vom neuen Trainingstag - Dienstag, blieb gestern alles beim Alten. Die gute Stimmung, die Lautstärke und auch der Spass. Mit dem grossgewachsenen Jan hat Manuels Schlagkraft endlich einen würdigen Gegner gefunden. Die Beiden lieferten sich einen offenen Schlagabtausch und die daraus entstehenden Situationen brachten unsere Lachmuskeln immer wieder in Aktion. Das übliche Bierchen nach dem Training fiel gestern aus. Unklar ist, ob es am neuen Trainingstag oder an der Tatsache lag, dass das Restaurant Bahnhof am Dienstag geschlossen hat. (Monika).
Aktualisiert am 24.03.2019
Wöchentliche Kolumnen 2015