Volley-Ball-Verein “Mix-Max”
Bubikon-Wolfhausen
Rückblicke als Bilddatei: 2012 2013 2014 2015

Die neuesten Nachrichten im Dezember

2016

Nachwuchs bei Doreen und Christoph 06.12.2016: Die stolzen

Eltern vermelden: Hallo, ich bin Julius und bin schon fast 23 Stunden alt.

Wir sind alle wohlauf und freuen uns auf unser Familienleben. Der stolze

Papa gibt heute nach dem Training einen aus!

Mix-Max gratuliert zum neuen Erdenbürger Julius……….

Trainings (-Anlässe) im November 2016

Turnier in Wald vom 20.11.2016: Auch dieses Jahr traten wir in

Wald mit zwei Teams an. Die Einteilung der Spieler in die verschiedenen

Teams war keine leichte Aufgabe, da aktuell zwei Kategorien zur

Verfügung standen. Die bisherige Kat. Plausch und neu eine Kat. B.

Diese Kategorien einzuschätzen war zum Anmeldezeitpunkt schwierig

und es stellte sich heraus, dass in der Plauschgruppe nur noch aus

Junioren, Firmenteams und "Einmal im Jahr" -Teams bestand, ausser

unseren Mix-Maxler... Diese liessen sich auch bei klarer Überlegenheit

nicht aus dem Konzept bringen, verloren nie ihre gute Laune und

erspielten sich den 1. Platz. In Wald gibt es nicht für jedes Team einen

Preis, sondern nur einen pro Kategorie und dieser wird ausgelost.

Prompt gewannen die Mix-Maxler der Plausch-Kategorie auch noch den

Fonduekorb. Gratuliere!! An dieser Stelle möchte ich mich für die

Fehleinschätzung der Kategorien entschuldigen und bedanke mich bei

den Pläuschlern, dass sie trotz allem viel Einsatz und Humor gezeigt

haben.

Das zweite Team musste schon mehr kämpfen und die Gruppenstärke

war genau richtig. Es ging auf und ab und schlussendlich landeten wir

auf dem 3. Gruppenplatz, was leider nicht zu einer Finalteilnahme

reichte. Trotzdem waren wir mit unserer Leistung zufrieden und freuten

uns mit den Anderen über den Sieg und den gewonnenen Preis.

Wir feuerten uns gegenseitig an und der Teamspirit war ausgezeichnet. Der verstauchte Fuss von Simone trübte zwar die Freude etwas, aber ich finde

dieses Turnier immer wieder spannend und ein guter Jahresabschluss der Turniersaison. Vielen Dank an alle Beteiligten. (Monika)

Turnier in Horgen vom 12.11.2016: Die Vorzeichen des Turniers standen auf Sturm: Aufgrund der wenigen Teamanmeldungen gab es nur eine

Kategorie und wir wurden in eine sehr starke Gruppe eingeteilt. Wir rechneten uns schon aus, dass wir maximal um die Plätze 7 – 9 von 9 kämpfen

würden. Der erste Gegner hiess dann Flip-Flop, bestehend aus René Schild und vielen anderen tollen Spielern. Sie bewiesen grosses Fairplay und

spielten zwar reduziert, aber auch siegorientiert. Wir verloren alle drei Sätze, mussten uns aber nichts vorwerfen. Das zweite Spiel verlief dann schon

eher nach unserem Gusto und wir holten 2 von 3 Sätzen. Nach der Vorrunde waren wir Gruppenzweite und wir wagten sogar vom 4. Platz zu träumen.

Das Mittagessen war gut und in der kurzen Zeit lag sogar ein schneller Jass drin.

Die Gruppenvergleiche waren hart umkämpft und von gutem Niveau. Die Mix-Maxler, bestehend aus Jan, Christoph, Pascal, Jérôme, Nicole, Patrizia

sowie Debi und Sonja spielten wie entfesselt und retteten viele bereits verloren geglaubte Bälle. Ich als Coach kam aus dem Staunen nicht mehr

heraus. So viel Kampfeswillen, Einsatz, und so viel Eigenmotivation - das war Gänsehaut pur. Das Team wurde am Ende des Tages mit dem

wohlverdienten 4. Platz belohnt und nahm erneut Spaghetti-Zutaten nach Hause.Es war ein fantastischer Tag! Wir hatten eine tolle Abstimmung im

Feld und ein Zusammengehörigkeitsgefühl sondergleichen. Ein grosses Dankeschön an alle Beteiligten! … und die feinen Schöggeli ! (Monika)

Turnier in Thalwil vom 06.11.2016:

Die „Mix-Max-Profis“ berichten

folgendes: Guten Mutes starteten wir ins

erste Spiel, haben aber den ersten Satz

leider total verschlafen, uns viel zu wenig

bewegt und deshalb auch klar verloren. Der

völlig verkorkste Start hat uns dann zum

Glück rechtzeitig wachgerüttelt und wir

haben den zweiten Satz klar gewonnen. Zum

zweiten Spiel durften wir gegen unsere Mix-

Max-Kollegen “Kunterbunt“ antreten. Das

Spiel war recht ausgeglichen, was sich dann

auch im Resultat zeigte: beide Teams haben

je einen Satz gewonnen. So ging es für uns

weiter in den nächsten Spielen: jeweils einen

Satz gewonnen und einen verloren. Die

langen Pausen zwischen den Spielen

konnten wir jeweils nutzen, um das zweite

Mix-Max-Team anzufeuern (und sie haben

auch uns lautstark unterstützt: vielen

Dank!). Angestachelt vom Ehrgeiz wollten

wir auch mal noch ein Spiel ganz für uns

entscheiden und beide Sätze gewinnen. Dies war das erklärte Ziel vor dem letzten Spiel, und dank viel Kampfgeist hat es dann auch geklappt! Zum

Schluss hatten wir gleich viele Punkte auf dem Konto wie die Zweitplatzierten, aber leider haben wir in der Direktbegegnung den Kürzeren gezogen,

deshalb landeten wir "nur" auf dem 3. Schlussrang. Es war ein tolles Turnier, und wir hatten eine Menge Spass! (Patrizia)

Bericht von „Mix-Max-Kunterbunt“: Lautstark unterstützt von den auch früh angereisten „Mix-Max-Profis“, starteten wir mit einem Sieg ins

Turnier. Das zweite Spiel gegen die „Profis“ war sehr spannend und ausgeglichen. Mit einem für alle gerechten 1:1 trennten sich die beiden Teams. Das

nachfolgende Spiel war eines der Sonderbarsten im ganzen Turnier. Das gegnerische Team bestand „nur“ aus jungen Talenten, aber wir hatten unsere

Liebe Mühe den ersten Satz ins Trockene zu bringen. Trotz der Mahnung zur Konzentration beim Seitenwechsel, verschliefen wir den 2. Satz komplett.

Erst beim Stand von 17: 5 machten wir unseren ersten Punkt (und erst noch ein Eigenfehler der Gegner). Leider war es schon zu spät, um noch

aufzuholen und wir mussten kopfschüttelnd und gleichzeitig anerkennend dem Gegner gratulieren. Tja, Hochmut kommt vor dem Fall…. Die restlichen

Spiele waren teilweise hochstehend, teilweise leicht chaotisch und ein schaler Nachgeschmack blieb hängen. Im letzten Spiel rafften wir uns mental

nochmals auf und ein spannendes Match kam zu Stande. Mit dem toll erkämpften Sieg im letzten Satz waren wir dann wieder gut gelaunt und

zufrieden. Wir haben 6 von 10 Punkten geholt und rangierten am Ende auf dem guten 4. Platz. Vielen Dank an „mein“ Team – hat Spass gemacht mit

Euch! (Monika)

Schluss-Resümee von Monika: Eure selbstständige Organisation der Fahrgemeinschaften hat wunderbar geklappt, alle erschienen pünktlich und

hochmotiviert. Das gemütliche Zusammensitzen in der Cafeteria, die angeregten Gespräche in den Spielpausen und das gegenseitige Anfeuern, zeigten

den guten Teamspirit. Ihr habt super gekämpft, alles gegeben und vollen Einsatz gezeigt. So ist es einfach ein Team zu führen. Vielen Dank an Euch Alle! Ich bin stolz auf „meine“ Mix-Maxler !

Training vom 02.11.2016 - Volle Halle: In hellen Scharen strömten eine grosse Anzahl Mix-Max‘ler in die Halle. Beim Aufwärmtraining kamen

Tenissbälle zum Einsatz. Einige entpuppten sich als wahre Jonglierkünstler. Es folgten verschieden Trainingseinheiten und gespielt wurde bis einige vor

Müdigkeit fast umfielen. 22 Uhr war dann Schluss.

Trainings (-Anlässe) im Oktober 2016

Dorfturnier in Bubikon vom 29.10.2016 - Herzlichen Dank für den tollen Einsatz auf und neben dem Spielfeld!!!

Es kamen sehr viele treue Fans, Ehrenmitglieder, Ehemalige und auch Freunde und Partner vorbei, um auch einen gemütlichen Schwatz abzuhalten

und uns anzufeuern. Der Kiosk wurde wiederum von der Familie Van Vliet super geführt und die Kuchen und Brötli waren lecker.

Die Spiele waren hart umkämpft und so manch einer muss nach dem Turnier in aller Ruhe seine kleinen Blessuren pflegen. Es war toll mit anzusehen,

mit wie viel Einsatz um jeden Ball gekämpft wurde. Schlussendlich konnte Mix-Max zwar keinen Sieg erringen, aber für alle waren es tolle

emotionsreiche Spiele. Wir haben dieses Jahr schon 2 Turniere gewonnen (Dorfturnier im April und Altendorf) und die Saison geht erst so richtig los.

Wenn wir weiter so leidenschaftlich kämpfen, werden wir sicher noch viele tolle Spiele erleben. Rangliste Videoclip

Training vom 26.10.2016 - Full House: Viele motivierte Mix-Maxler kamen gestern zum ersten Training nach den Herbstferien. Nach eine

actionreichen Rebound-Einlaufen übten wir den Service unter Psycho- und Physio-Stress. Diese Übungen sollten am kommenden Turnier in Bubikon

einen sicheren Aufschlag garantieren.

Trainings (-Anlässe) im September 2016

Training vom 21.09.2016 - Innere Grösse: Genau 12 Mix-Maxler kamen gestern ins Training – sehr erfreulich! Mit Unihockeyschläger und Bällen

„bewaffnet“ wärmten wir uns ein. Die Oldies aus den Lautsprechern spornten uns zu hohen Tempo an und machten uns bereits für s Training. Wir

machten Smash-Übungen und die Bälle flitzten durch die Halle und den Spielpartnern um die Ohren. Beim Volleyball spielen zeigte sich dann, dass die

äussere Grösse nicht immer massgebend ist und dass ein Angriffs-Duell am Netz auch mal von der (viel) kleineren Simone gegen Jan gewonnen

werden kann. Auch Walti war in Hochform und verblüffte die Gegner mit seinen Kunst-Smashes. Es war ein toller Abend mit manchmal zwar

chaotischen, aber immer unterhaltsamen Ballwechseln.

Training vom 15.09.16 – Orientierungslauf: Erfreulicherweise kamen an diesem letzten Sommerabend 12 Mix-Maxler ins Training. Nach dem

Einlaufen mit Basketball machten wir Übungen zur Orientierung im Feld. Schnelles Erfassen der Situation und gute Beinarbeit war gefragt. Danach

spielten wir bis kurz vor 22 Uhr und es wurde wie immer mit Händen und Füssen gekämpft. (Monika)

Altendorfer Nachtturnier 09.09.2016: Zum 5. Mal traten die Mix-Maxler am Altendorfer Nachtturnier an und nach dem letztjährigen 2. Platz war

die Messlatte hoch gesteckt und die Erwartungen gross. Recht schnell wurde klar, dass das Spielniveau sehr unterschiedlich war, von reinen

Plauschteams bis hin zu ambitionierten Mannschaften. Das erste Spiel verlief noch etwas harzig und wir gaben die ersten 8 Punkte einfach so her. Beim

Stand von 9:9 erwachten wir dann vollends und gewannen souverän. Bis auf das letzte Vorrundenspiel konnten wir recht entspannt aufspielen und

mussten unser Potential nicht voll ausschöpfen. Das Finalspiel ging dann über 2 Gewinnsätze und war wirklich spannend und hochstehend. Nicole mit

einer Muskelverletzung musste leider zuschauen und feuerte uns an. Am Ende nahmen wir als Sieger den feinen Kirschstängeli-Preis für den ersten

Platz entgegen. Es war wieder ein tolles Turnier. Die Truppe hat sehr gut harmoniert und sich ergänzt. Dies ist nun schon das zweite Turnier, welches

wir dieses Jahr gewonnen haben und die Turniersaison geht erst so richtig los….. Bin gespannt was noch kommt.

Vielen Dank an Alle für Euren tollen Einsatz! (Monika)

Training vom 7.9.16 – Bestens gelaunt: 11 Mix-Maxler plus Martin traten am Mittwoch zum Training an. Nach einem nahrhaften Circuit-Training,

spielten wir uns warm und übten fleissig für das bevorstehenden Altendorfer Nachtturnier. Die nicht-teilnehmende Truppe schlug sich hervorragend

und die Spiele verliefen knapp und spannend.

Insider-Gerücht der Woche: Es wurde gemunkelt, dass sich einige Mitglieder ein Update für Ihr Auto beschafft haben… (siehe Bild im Chat). Ich

bin zuversichtlich, dass sich unsere vermissten Antennen nächsten Mittwoch wieder ihren angestammten Platz am Netz einfinden werden. (Monika)

4. Trainingsweekend in Alt St. Johann: Insgesamt 15 Trainingswillige standen am Samstag um halb zwei in der Halle bereit. Als Ersatz für Doreen

(mit Krümelchen) und als Verstärkung bzw. Komplettierung waren Martina und Sonja aus Altendorf am Samstag, sowie Debi am Sonntag mit angereist.

Conny und Doreen fungierten als Täfeler, Assistenten und Fotografen. Danke für Euren Einsatz!

Nachdem Nicole uns mit Musik und Übungen fit gemacht hatte, gingen die Teilnehmer mit viel Eifer und Einsatz daran, Monikas Anweisungen und

Übungen zu folgen. Sie baggerten (Mannschettentechnik) was das Zeugs hielt. Danach bezogen wir die Zimmer und stärkten uns kurz. In der zweite

Session zeigte uns Christoph die richtige Smashtechnik und wir waren erstaunt, wie gut man(n / Frau) auch mit der schwächeren Hand smashen kann.

Das anschliessende Abendessen war wie immer ausgezeichnet und der Nachschlag liess die hungrigen Mägen verstummen. Die Nacht war kurz und

schon um kurz nach 8 Uhr sassen die ersten wieder am Frühstückstisch. Die Sonntags-Session begann dann um 10 Uhr und die müden Knochen

kamen mit zackiger Musik hüpfend in Fahrt. Das „Hütchenspiel“ brachte dann auch noch die geistigen Fähigkeiten auf Touren und so waren wir dann

bereit für ein paar weitere Übungen. Die nachfolgenden Spiele waren von „Auf und Ab’s“ geprägt. Am Schluss nahmen die Männer die

Herausforderung des Frauenteam auf und gewannen die zwei Sätze recht klar. Das feine Mittagessen und das gemütliche Zusammensitzen rundeten

ein wirklich gelungenes Trainingsweekend ab.

Ein grosses Dankeschön geht an meine Helfer: Walti, der uns mit seinen Meditations- und Atemtechnikübungen immer wieder zu neuer Energie

verhilft, Nicole für s Einturnen und Christoph für seine Smashübungen. Ein weiteres DANKE geht an alle Teilnehmer! Ihr seid immer so hoch motiviert

und mit viel Elan mit dabei, dass es auch für mich immer wieder ein tolles Erlebnis ist! Ich freue mich schon auf nächstes Jahr… (Monika)

Trainings (-Anlässe) im August 2016

Sommeressen 2016: Über 20 Mix-Max‘ler nahmen am traditionellen Sommeranlasse 2016 teil. Zuerst erfuhren wir viel Wissenensertes an einer fast

2-stündigen spannenden Führung durch das Ritterhaus in Bubikon. Sie gilt als eine der besten erhaltene Kommende des Johanniterordens in Europa.

Geistliche Ritterorden nannten ihre Niederlassungen Kommende (mittellateinisch commendator = „Befehlshaber“). Der gemütliche Teil fand dann im

Restaurant „Bad Kämmoos“ statt. Besten Dank an Lilian für die Organisation. Es war ein super Abend…..

Training im August 2016: Nach den Sommerferien fand sich eine grosse Anzahl Mix-Max‘ler in der Halle ein. Darunter auch 3 neue Gesichter. Pascal

leitete das Aufwärmtraining. Bei den Volleyballspielen klappte noch nicht alles. Vermutlich lag es an der fast unerträglichen Sommerhitze…..

Doreen & Christoph haben geheiratet….. Am Montag, 29.08.2016 gaben sich Doreen & Christoph das Ja-Wort. Eine erfreuliche Delegation Mix-Max‘ler stand Spalier und wünschte dem frisch vermählten Paar alles erdenkliche Gute…….

Trainings im Juli 2016

Weniger ist manchmal mehr: Als am 06.07.2016 um Fünf nach Acht erst 3 Volleyballwillige in der Halle standen, machte ich mir schon ein bisschen

Sorgen.... Von einigen wusste ich, dass sie in den Ferien sind, Einige haben sich krank- oder abgemeldet, aber wo waren die Anderen? So nach und

nach trudelten dann doch noch 5 weitere ein und wir spielten mit viel Freude und Einsatz Smollball. Die anschliessenden Volleyballmatches waren sehr

spannend und unterhaltsam. Die kleine Truppe zeigte viel Einsatz und Spielfreude.

Am nächsten Mittwoch (13. Juli) ist das letzte Mal Training bzw. Spielabend vor den Sommerferien, dann am 17. August findet das Sommeressen statt.

Die Einladung folgt in den nächsten Tagen. Anmeldungen können noch im Doodle vorgenommen werden. Ich wünsche Euch schöne Sommerferien und

ich freue mich auf einen tollen, spielintensiven Herbst. (Monika).

Trainings im Juni 2016

Multisport mit Gästen: Zum Training vom 29.06.2016 durften wir die Damen des TV Frauen 4 aus Uster als Gäste bei uns zu einem Spieleabend

begrüssen. Walti machte aus dem Einlaufen einen Multisport-Event mit Basketball, Smallball, Badminton, Unihockey und Fussball. Danach spielten wir

sehr engagiert. Die zusammengewürfelten Teams harmonierten recht schnell und es wurden einige sehr schöne Spielzüge gezeigt. Am Ende war es für

alle ein sehr interessanter, lustiger und auch lehrreicher Abend. Wir danken Uster für den Besuch und wir bleiben sicher in Kontakt. (Monika).

Liäbi Mix-Maxler: Ganz herzlichä dank im namä vo allnä frauä, das mir hüt obig händ dörfä bi eui cho spilä cho. für üs ischäs ä mega guäti erfahrig

gsi und vil händ chönä profitiärä. Wer weiss, villicht chömmer wieder ämol… wämmär dörfet… ;-) än ganz än liäbä gruäss und alläs guäti für euri

turnier TV Frauen 4 (Marina).

EM färbte sich auf unser Training ab: Fussball sei jetzt Trumpf meinte Walti am 22.06.2016. Das Aufwärmtraining stand ganz im Zeichen der

Fussball-EM 2016. Ähnlich wie unsere Fussball-Nati trippelten wir mit dem Ball durch die heiss-schwüle Halle. Zum Glück hielten unsere Mix.Max Trikot,

auch bei den Passübungen und ausgeglichenen Volleyballspiele.

Mädels wo seid ihr?: Zum Glück hielt Lilian am 15.06.2016 die Frauenquote noch über Wasser. Trotz strömenden Regen und EM-Fussball Schweiz -

Rumänien kamen 11 Mix-Max‘ler in die Halle. Zur Auflockerung spielte wir wieder einmnal Indiaca und lockerten unsere Muskeln. Die Volleyballspiele

waren dann praktisch „Männersache“. Lilian als einzige Frau an diesem Abend hielt locker mit.

Kein Katzenjammer: Der Trainingsbesuch liess am 08.06.2016 wieder einmal zu Wünschen übrig. Am Dauerregen konnte es nicht liegen. Vielleicht

haben einige zu lange die Marathonhochzeit von Daniela Katzenberger im Fernsehen geschaut und waren übermüdet. Zuerst spielten wir „Pelota“,

anschliessend Volleyball. Claudia hechtete wie immer „katzenartig“ nach jedem Ball. Einige Male konnte der Ball nur noch „Ping-Pongartig“ über das

Netz gedrückt werden. Der strenge Blick von Monika ermahnte uns, richtig Volleyball zu spielen. Das befolgten wir dann auch schön brav……

AC-DC Rock or Bust: Volleyball (Rocken) oder Kaputtgehen war das Motto zu Beginn des Monats Juni. Zum Sommeranfang durften wir wieder

einmal in Vollbesetzung spielen. Pascal legte eine rassige CD ein, mit den Klängen von AC-DC auf, oder besser gesagt zu einer rockigen Musik. Wir

mussten einen Parcour zu einem Memoriespiel absolvieren. Da kamen einige ins Schnaufen und die Muskeln waren schnell auf Betriebstemperatur für

die nachfolgenden Übungen und Volleyballspiele.

Trainings im Mai 2016

10 kleine Negerlein: Leider brachten wir an 25.05.2016 nicht einmal eine ganze

Mannschaft zusammen….. Trotzdem herrschte gute Laune auf dem Volleyballfeld mit viel

Platz. Mit Basketbällen wärmten wir uns unter der kundigen Leitung von Walti auf. Bei

den Spielen fehlte jeweils die Nummer 6 als Soutien….Also liebe Mix-Max’ler, wir

trainieren immer noch in der Fosberghalle.

Turnier in Regensdorf – 22. Mai 2016: Gut gelaunt standen am frühen Sonntagmorgen

7 Mix-Maxler und Monika als Coach in Regensdorf in der 3-fach-Halle bereit. Das erste

Spiel startete um 9.50 Uhr und wir waren so was von wach... Wir gewannen das Spiel

recht souverän und holten im nächsten Spiel auch einen von zwei Sätzen. Dann aber

trafen wir auf stärkere Gegner und wir hatten Mühe unser Spiel zu machen und die

Punkte für uns zu verbuchen. Nach der Vorrunde waren wir Gruppen-Dritter (von 5) und

durften noch zwei Mal antreten und um die Plätze 9 bis 12 spielen. Am Ende wurden wir

12. von 20 Teams und konnten einen kleinen Preis in Empfang nehmen. Das Turnier war

gut organisiert und das Niveau der Teams ausgeglichen. Im Vergleich zum Vorjahr (16.

Platz) haben wir uns gesteigert und ich bin sicher, dass Regensdorf auch nächstes Jahr

mit uns rechnen kann. (Monika).

Federball: Zum Aufwärmen zeigte uns Walti einige Übungen mit dem Federball. Am

18.05.2016 kamen 14 Mix-Max’ler in die Halle. Mit Monika übten wir den Service. 3:2

endeten dann die Mätchli für die Mannschaft ohne Walti….

Kneipenhits: Nach den wohlverdienten Frühlingsferien waren 14 Mix-Max’ler in bester Partylaune. Zur Aufwärmrunde schlängelten wir uns mit einem

Basketball durch die Halle und räkelten uns nach der Musik “Kneipenhits”. Die Partylaune kippte dann in ein paar spannende und intensive Mätschli um. Einige hervorragende Spielsequenzen zeigten den tollen Einsatz. Manchmal wollte der Ball gar nicht mehr zu Boden fallen.

Trainings im April 2016

Smolball: Zu Beginn des Monats April wagten sich wieder nur eine Handvoll Mix-Max’ler in die Halle. Hat das mit einer latenten Frühjahrsmüdigkeit zu

tun? Schade, dabei lernten wir eine neue Sportart kennen: Smolball (Walti sei Dank). Zu rassigen Klängen jonglierten wir den roten Ball über das

Feld. Ein Mätchli mit dem Smolball, ein Gemisch aus Volleyball und Faustball, entpuppte sich als der “Renner” des Abends. Danke an Walti für diese

gute Idee…. Wir spielten auch noch Volleyball und feierten anschliessend den Geburtstag von Lilian in der Rosenburg.

Pelota ähnliche Schläger drückte uns Walti für das Aufwärmtraining am 13.04.2016 in die Hände. Pelota ist im Baskenland quasi Volkssport und

fand den Weg auch in Turnhalle von Mix-Max. Wichtigstes Utensil ist der Cesta Punta (spanisch für „Spitzkorb“), um das Spielgerät (äs Bölleli) mit über

90 km/h über das Feld zu jagen. Bei uns waren es gerademal schlappe 20 km/h. Aber immerhin entwickelten die 11 Mix-Max’ler eine grosse

Spiellaune, welche sich auch bei den Volleyballspielen fortsetzte. Dann feierten wir ausgiebig den kommenden Geburtstag von Claudia in der

Rosenburg.

Turnierbericht – 16.04.2016: Pünktlich um 12.45 Uhr standen die Teilnehmer vom 43. Dorfturnier in der Berglihalle. Es wurde gequasselt, gelacht

und dann schlussendlich auch noch eingelaufen. Der erste Gegner hiess Tutti-Frutti und forderte die Mix-Maxler ganz schön heraus. Das Schlussresultat

zu Gunsten von Mix-Max mit 25:22 und 25:20 zeigt wie knapp es war. Das nächste Spiel gegen Justizia war nicht minder spannend und auch sehr

knapp. Den dritten und entscheidenden Satz verloren wir dann aber kläglich. Dann hatten wir zwei Spiele Pause und im Vorraum der Halle verpflegten

wir uns mit feinen Brötchen, Kuchen, Kaffee usw. Dabei kam der Kaffeeklatsch natürlich nicht zu kurz. Beim letzten Spiel des Tages gegen die

Fäldfäger trumpften wir nochmals richtig auf. Wir spielten kreativ, schlagkräftig, blockten und parierten „auf Teufel komm raus“. Am Ende schlossen wir

das Turnier als Sieger ab ! Eine Premiere seit der ersten Austragung des Turniers vor über 20 Jahren. Anschliessend feierten wir den Turniersieg und

das 25-jährige Bestehen des Mix-Max-Volleyballvereins im Rest. Bahnhof in Bubikon bei Pizza und Cordon-Bleu.

Ein grosses Dankeschön geht an Christoph fürs Coachen, an Hans-Peter für die Fotos und Filme, an die Spieler und Spielerinnen für den grossen

Einsatz, an die Fans für die lautstarke Unterstützung und an die Damen des DTVs für die tolle Organisation. Es war rundum ein gelungener Tag und

bleibt uns sicher lange in Erinnerung (Monika).

Luft nach oben -20.04.2016: Schon wieder kamen nur wenige Mix-Maxler zum ansonsten sehr begehrten Spieleabend

vor den Ferien ins Training. Ich hoffe, dass sich dieser Trend nach den Ferien wieder ändert und wir die Hallen voll

ausnutzen können. Wir wärmten uns mit Tic-Tac-Toe auf und stellten fest, dass es wohl nicht ausreicht zu wissen, wie

man am besten vorgeht, sondern es auch noch umsetzen müsste. Die anschliessenden Spiele kamen nur schleppend in

Gang. Unklar war, ob allenfalls die Lorbeeren vom Turniersieg am Samstag zu bequem sind oder wir einfach nur die

Frühlingsmüdigkeit spürten. Dennoch gab es ein paar tolle Spielzüge und Hans spendierte danach in der Rosenburg noch

eine Runde zu seinem Geburtstag. Die nächsten zwei Wochen sind Frühlingsferien und ich bin zuversichtlich, dass wir

dann am 11. Mai wieder in grosser Anzahl und hochmotiviert in der Halle stehen werden.

Gueti Ziit und schöne Ferien. (Monika)

25 Jahre Mix-Max-Volleyball: Am 17. April 1991 wurde unser Verein mit der Absicht, „einfach Volleyball zu spielen“ gegründet. Der Verein ist seither gewachsen, einige Abgänge, Neuzugänge und Veränderung konnten wir in den letzten 25 Jahren verzeichnen. Die Aufschaltung unserer Webseite machte uns bis über die Dorfgrenzen hinaus bekannt und brachte viele neue Mitglieder. Der Verein zählt per dato 27 Mitglieder, davon 24 Aktive. Die bunte Durchmischung an Jungen, Älteren, Männlein, Weiblein, Ortsansässigen oder Weiteranreisenden, machen dem Vereinsnamen alle Ehre und gestalten die Trainings und Events spannend und vielseitig. In Vertretung für den Verein, durfte ich am Montag 25.4.2016 von der Gemeindepräsidentin Christine Bernet, Glückwünsche zum Jubiläum, einen tollen Blumenstrauss und einem grosszügigen Zustupf an die Vereinskasse entgegennehmen. (Monika).

Trainings im März 2016

Kampf bis zum Umfallen: Nach den Skiferien war der Heisshunger natürlich sehr gross. Das Aufwärmtraining leitete Pascal. Wieder einmal spielten

wir «Indiaca» (eine Art Teller mit Federn). Kurz vor 22 Uhr stapften die älteren Semester (Hans & Hans-Peter) infolge Müdigkeit Richtung Garderobe.

Einzig Walti konnte mit den «Jungen» noch mithalten. Die wollten einfach nicht mehr aufhören zu spielen.

Chaostruppe vor Ostern: Die Aufwärmrunde fand zu den Klängen von Simon and Garfunkel mit Badminton statt. Anschliessend übten wir die

Präzision und Koordination des oberen Zuspiels. Schnelle oder hohe Pässe je nach Anzeige des Partners mussten durchgeführt werden und es stellte

sich rasch heraus, dass das gar nicht sooo einfach ist. Die nachfolgenden Spiele waren geprägt von "Up and Downs" der einen Mannschaft. Es war wie

verhext. Der zweite Satz war zum Vergessen, es gelang einfach nichts - nicht mal eine simple Service-Annahme. Das von Monika verordnete Timeout,

brachte nicht den gewünschten Effekt und so buchten wir diesen Satz als „Schandfleck“ ab. Trotzdem gab es einige sehr gute und lustige Ballwechsel

und wir alle konnten dann mehr oder weniger zufrieden unter die Dusche.

Die Eiersuche ging auch nach Ostern weiter: Eine Handvoll Mix-Maxler kamen ins Training. Wir stärkten und dehnten unsere Muskeln zu Eric

Slowhand-Claptons Klängen mit einem dicken Terraband. Danach spielten wir „King-of-the-Court mit Basketball. Den Korb zu treffen, war auch später

das Ziel des Passtrainings. In den Spielen danach wurde wie immer viel gelacht, diskutiert und mit vollem Einsatz gespielt. Es gibt Spieler, die hatten

an Ostern zu wenig Finderglück und mussten schmerzhafte Erfahrungen machen beim Eiersuchen (bzw. wieder finden?). Ich hoffe, dass es

demjenigen heute schon besser geht und dass kein Hämorrhoidenkissen zum Einsatz kommen musste (Hi Hi)

Trainings im Februar 2016

27.01.2016 Generalversammlung: Über 80% aller Mitglieder nahmen an der diesjährigen GV 2016 teil. Unser Verein wächst stetig. Wir durften 6

neue Mitglieder aufnehmen. Das Protokoll kann auf der Mitgliederseite (Passwortgeschützt) eingesehen werden.

03.02.2016: Bei heftigem Schneetreiben kamen etwas weniger Mix-Max’ler als sonst in die Halle. In der schön gewärmten Halle übernahm Walti

etwas leicht verspätet das Zepter (Aufwärmtraining). Das mit dem pünktlichen Trainingsbeginn um 20 Uhr will noch nicht so richtig klappen. Monika

trieb uns mit “Schnauftreibenden” Trainingseinheiten zur Höchstleistung an. Es fehlte nur noch Helene Fischer mit dem Lied “Atemlos durch die Nacht”.

Anschliessend spielten wir noch 3 “Mätschli”.

Internes Turnier 10.02.2016: Überpünklich trafen die Teilnehmer des ersten internen Plauschturniers in der Halle ein und stellten sofort die Netze

auf. Nach anschliessender Regel- und Spielmodierklärung sowie Begutachtung der zu gewinnenden Preise, machten wir uns daran, uns warm zu

laufen. Um 20.30 Uhr ging es mit den ersten Partien los. Die drei 4-er Teams und das eine 5-er Team legten sich ins Zeug als ginge es um die

Weltmeisterschaft. Monika als Fotograf und Organisator dokumentierte alles und sah viele tolle Spielzüge und vorallem enorm viel Einsatz. Es wurde

mit allen Mitteln um jeden Punkt gefightet, aber dennoch wurde fair mit strittigen Punkten umgegangen. Die Spiele gingen teilweise sehr knapp aus

und dies spiegelte sich dann auch in der Schluss-Rangliste wieder. Sieger wurde, mit nur 3 Spielpunkten Vorsprung, das Team D mit Nicole, Lilian,

Björn, Hans und Jérôme. Sie durften den von Athleticum Hinwil gespendeten Volleyball und Athleticum-Einkaufsgutscheine in Empfang nehmen. Das

Team B „Die grauen Mäuse“ holten sich den zweiten Platz, das Team C den Dritten und das Team A wurde Vierte, sie Alle konnten sich einen Preis vom

Gabentisch nehmen.

Neutral von aussen gesehen , war es ein tolles Turnier mit sehr hochstehenden Spielen. Vielen Dank an alle Teilnehmer für den grossen Einsatz, Danke

Nicole für das Erstellen und Führen des Spiel- bwz. Resultateplans , Mix-Max für die Ermöglichung des Turniers und Athleticum Hinwil für die Spende

der grosszügigen Sachpreise. Wer weiss, vielleicht machen wir dieses Turnier auch noch zu einem fixen Termin in der Agenda …(Monika)

Trainings im Januar 2016

06.01.2016: Erfreulicher Aufmarsch mit 19 Mix-Max’ler. Dies bedeutete neuer

Rekord. Da brauchten wir schon beide Hallen. Pascal überraschte uns mit einem

Rundparcour. Monika zückte ihr neues I-Pad (oder so was ähnliches) und hielt jede

Phase vom Training in einem Film fest. Das harte Training hinterliess seine Spuren.

Alle suchten am Schluss raschmöglichst die Dusche auf um dann gerädert ins heimische Bett abzuschwirren……. 13.01.2016: Diesmal waren „nur“ 10 Mixmax’ler anwesend. Pascal trieb uns mit einer Staffette den Wolfhauser Hallenfrost aus den Knochen. Nachdem jeder an einer Wand seine eigene optimale Anlaufdistanz geübt hat, stand dieses Mal das Training ganz im Zeichen des Passeurs und des langen Passes, damit der Aussenangriff nicht nur als „Soutiens“ (franz. „die Unterstützung“, „der Rückhalt“) missbraucht wird. Danach haben wir noch ein paar Sätze mit vollem Einsatz gespielt. Vorallem Uwe hat einige verlorengeglaubte Bälle gefischt. 20.01.2016: Neu durften wir Conny begrüssen. 18 Mix-Max’ler traten pünktlich trotz Januarloch zum letzten Training im Januar an. Der Hallenfrost war verschwunden als Walti mit uns mit Basketball-Bällen durch die Halle tanzte. Vermutlich stimmte jetzt die Heizungsregulierung. Dann galt es schwebende Ringe mit einem oberen Zuspiel zu treffen. Eine andere Gruppe übte unter der Leitung von Monika den präzisen Service. Auf zwei Spielfeldern balgten wir uns später ab 21 Uhr um das Streitobjekt den “Volleyball”
Unser Trainingentspricht: Einem Lauf von ca. 3.5 km  Ca. 1’100 Kalorien werden dabei verbrannt Die durchschnittliche Herzfrequenz beträgt ca. 110 pro Minute
Aktualisiert am 24.03.2019
Vereinsjahr 2016 (Archiv 2012-2015)